Wednesday, January 30, 2008

Energie im Alltag schöpfen

Ich muss lachen, wenn ich höre,
dass der Fisch im Wasser durstig ist.
Du fasst die Tatsache nicht, dass alles,
was am lebendigsten ist, in Deinem eigenen Haus ist;
und so wanderst Du von einer heiligen Stadt
in die andere mit einem verwirrten Blick!

Kabir

Jeder Mensch hat Energie. Die verfügbare Energie ist der wesentliche Faktor, wenn ich auf eine innere Reisen gehen will. Die Energie sammle ich im Alltag. Oftmals beginnt Energie sammeln damit, Energieverschwendung zu vermeiden.

Eine Form der Energieverschwendung im Alltag ist sich selber Wichtigkeit zuzumessen statt Bedeutung. Wir alle haben Bedeutung in den Rollen, die wir im Leben haben. Wir sind Vater, Mutter, Kind, Chef, Berater. Mit den Rollen gehen Rechte und Pflichten einher, die der Bedeutung entsprechen.

Wichtigkeit beginnt, wenn wir über unsere Rolle hinaus mehr sein wollen, als andere Menschen. Wenn der Chef sich dem Personal überlegen fühlt, wenn der Vater seine Freizeit als mehr wert einstuft, als die seiner Kinder.

Eine kleine Übung zur Reinigung von Wichtigkeit hilft mir in meinen Meditationen beweglicher zu sein. Ich stelle mir vor riesengroß zu sein, welche Bilder Orte und Personen tauchen auf. Ihnen gegenüber bilde ich mir eine Wichtigkeit ein. Bewusst reduziere ich meine Größe auf eine normale Größe und atme mit dem Pendelatem bewußt die Größenenergie heraus. Mit jedem Ausatmen lasse ich Luft aus der vorgestellten Größe. Am Schluss habe ich im Bild meine reale Größe und bin nur noch Bedeutung.

Der größenreduzierte Ray ist beweglicher und kann seinerseits die anderen sehen wie sie sind.
Die gleich Übung kann ich umkehren. Ich stelle mir vor, der Schatten von Riesen fiele auf mich. Welche Orte, Personen, Erinnerungen tauchen auf. Auch hier gilt es, die Beteiligten mit Pendelatem auf ihre wahre Größe zu reduzieren, um innerlich nicht unter der angemaßten Wichtigkeit Anderer zu leiden.



4 comments:

zentao said...

Diese Meditation gefällt mir, ich werde sie ausprobieren, mal schauen wie klein ich werde? Ein bischen schrumpfen tut manchen gut.
Grüsse zentao

Ray Gratzner said...

Hallo zentao, Du bringst mich immer zum Schmunzeln. Danke für den Kommentar.

Gabaretha said...

Lieber Ray,
ich finde Deine Idee auch super und werde sie ebenfalls ausprobieren.
Nicht auszudenken, wenn ich vergessen würde die Größenenergie wieder auszuatmen...;-)
Vielen Dank für den schönen Tipp,
alles Liebe,
Gaba

Ray Gratzner said...

Hallo Gabaretha, danke für Deinen Kommentar. Bei Dir kann ich mir gar nicht vorstellen, dass Du ein Problem damit hättest Bedeutung und Wichtigkeit zu verwechseln. Du reflektierst sehr viel, das zeigt Dein wunderschöner Blog.