Friday, July 4, 2008

Sinn des Lebens


Jeder uns hört irgendwann in seinem Inneren die Fragen. Was ist der Sinn des Lebens? Was ist der Sinn meines Lebens? Wem anderen stünde das Recht zu, diese Fragen zu beantworten, als jedem Menschen persönlich? Und wenn wir in uns hinein lauschen, dann hören wir Antworten. Antworten, die uns vielleicht in Konflikt mit unserer Umwelt bringen, weil wir nicht den Erwartungen unserer Freunde, unseres Arbeitgebers, unserer Eltern entsprechen.

Der Sinn meines Lebens ist einfach: Leben. Bewusst Leben. Erfahrungen machen. Veränderungen erfahren. Schaue, atme, rieche, fühle, begreife, träume, meditiere - mäandere im Strom der Unendlichkeit und leuchte mit meinen Fasern die Unendlichkeit aus. Ich bin die Fackel, die das Dunkle sucht um mein Licht im Spiegel zu finden, dass ich stets nur einmal finden kann. Noch erfüllt mich der letzte Blick, derweil das Neue an meinen Sinnen zerrt.

7 comments:

ahora said...

...Ich bin die Fackel, die das Dunkle sucht um mein Licht im Spiegel zu finden, dass ich stets nur einmal finden kann. Noch erfüllt mich der letzte Blick, derweil das Neue an meinen Sinnen zerrt...

und wann genießt Du die Fülle? Wir alle hetzen von einem Termin zum anderen. Diese Angewohnheit übernehmen wir auch auf "unseren Weg".
Ich wünsche Dir einen entspannten Abend.
LG
Barbara

Elfe said...

Guten Abend Ray

Einen lieben Gruss möchte ich mal hier deponieren. Ich lese gerne Deine Weisheiten, obwohl ich nicht immer alles verstehe.

Ja bewusst leben mit allen Sinnen ohne daran anzuhaften, im Wissen um die Vergänglichkeit der Sinnesobjekte. Einfach? Manchmal ja, manchmal schwierig.

Schönes Wochenende wünscht Dir Elfe

Gabaretha said...

Lieber Ray,
viele Menschen fragen nach dem Sinn des Lebens. Nach meiner Ansicht hat alles einen Sinn und nichts geschieht zufällig. Aber nicht immer erschließt sich der Sinn einer Aktion unmittelbar, sondern erst sehr viel später. Und darum halte ich es genau wie Du: leben, wahrnehmen, fühlen, atmen - und erwarten.
Hin und wieder, wenn ein Schimmer vom Sinn meines Lebens durch die dicke Wolkendecke sichtbar wird, erfüllt mich das mit großer Freude, Dankbarkeit und schenkt mir Gewissheit und Geduld.
Sonnige Grüße aus dem Isartal,
besser und besser,
Gaba

Luiza said...

...der Sinn des Lebens...
Ganz anders als bei den Tieren, hat die Evolution den Menschen zu einem Weichei gemacht, der nicht selbst jagen kann, der eine feste Behausung braucht, ohne Klamotten nicht in die Welt hinaus geht etc.
Tiere haben einen festen Ablauf der Dinge: sich vermehren, fressen, Körperpflege und Schlaf.
Der Mensch hat alle Sinne verloren, dafür die Sprache erfunden, ist durch seine präzisen Hände der Feind der übrigen Natur geworden und macht dieses auch zum Sinn seines Lebens.
Bewusst leben, riechen, atmen etc. kann der Mensch gar nicht. Dafür fehlen ihm alle Sinne. Irgendwann geht ein jeder in sich und schaut auf sein Alter, auf alles was er hinter und noch vor sich hat; fragt sich was er alles verpasst hat, fängt nocheinmal von vorne an... Das ist kein bewusstes Leben, das ist Stress. Aber wir Menschen können gar nicht anders...

Ich habe mich mit 16 das letzte Mal gefragt, was der Sinn des Lebens wohl sein mag. Die Antworten waren immer erschütternd. Seit dem gibt es die Frage nicht mehr, es gibt keinen Sinn. Ich erfreue mich an meiner Situation, weine wenn es etwas zum weinen gibt und es geht einfach weiter:-)

Viele Grüsse

Luiza

Ray Gratzner said...

Liebe Barbara, die Fülle genießen... Das ist auch sehr wichtig. Gut, dass Du mich daran erinnerst. Danke.. LG Rainer

Liebe elfe, danke für den Gruss, an der Verständlichkeit muss ich wohl noch ein wenig feilen... Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

Liebe gaba, stimmt, mit dem Sinn ringe ich von Zeit zu Zeit und eigentlich kann es da keinen Sieger oder Sofort-Durchblicker geben...
LG ins Isartal.

Liebe Luiza, der Sinn des Lebens - Stress, da musste ich unwillkürlich schmunzeln, weil es in Deinem Kommentar so authentisch und glaubwürdig rüberkommt.

Astraryllis said...

Hallo Ray,

ich glaube, dass der Sinn des Lebens darin besteht, immer mehr man selbst zu werden, die eigene Persönlichkeit zu vervollkommnen, alles ans Licht zu holen, das in einem steckt. Damit meine ich aber nicht, dass man sich hemmungslos auf Kosten anderer ausleben sollte.
Dein Beitrag beschreibt, so scheint es mir, dieses "Vervollkommnen der Persönlichkeit" auf der alltäglichen, angewandten Seite.

Ich weiß nicht, ob es eine Wiedergeburt gibt, wie die Buddhisten sagen, aber ich glaube, dass jeder Mensch eine unsterbliche Seele hat, die durch die Vervollkommnung der Persönlichkeit während des Lebens geformt wird. Und diese Seele lebt nach dem Tod weiter. Deshalb macht es Sinn ein Leben lang an ihr zu arbeiten.

So weit meine Gedankengänge. Ich wünsche Dir ein schönes, erholsames Wochenende,
Astraryllis.

zentao said...

Der Sinn des Lebens, ist Leben, jeden Augenblick, in diesem einen Moment ohne eine Frage nach dem Sinn des Lebens stellen zu müssen sondern einfach Leben, wenn möglich mit viel Spass und Freude. Wenn Du das kannst, dann hast Du denn Sinn des Lebens gefunden. In diesem Sinne wünsche ich Dir einen schönen Sonntag.
zentao