Friday, July 18, 2008

Wie gehe ich mit Befehlen um?

"Du musst, Du hast, tu gefälligst, was man Dir sagt". Tagein tagaus hört man solche Sätze überall dort wo Menschen leben. Jeder schuldet jedem etwas und irgend jemand hat gerade eine Erwartung an mich, die ich vielleicht nicht erfüllen will.

Menschen, die sich gezwungen fühlen, fühlen sich nicht wohl, sind nicht im Gleichgewicht.

Nichts muss! In den meisten alltäglichen Fällen geht es nicht um Leben und Tod, die ein Muss diktieren. Was kann ich tun, um gar nicht erst in Situationen zu geraten, in denen Menschen von mir verlangt Befehlen zu folgen?

Meine Tipps an mich selbst:

  • Gehe einen Weg mit Herz. Solange ich lieben kann, was ich tue, solange ist es kein innerlicher Zwang für mich, selbst wenn ich Dinge tun muss.
  • Warte in Ruhe auf die Dinge, die Du erleben möchtest. Je schneller Du etwas haben möchtest, umso mehr musst Du Menschen um Dich herum aus ihrer gewohnten Geschwindigkeit bringen. Sie wollen dafür Gegenleistungen. Sie kleben Preisschilder auf ihr Entgegenkommen, die sich irgendwann in Summe als Zwang in Deinem Leben äußern können.
  • Versuche in Deinen Interessengebieten so gut wie möglich zu werden. Je mehr Wissen und Fähigkeiten Du hast, umso mehr Menschen suchen Deinen Rat und lassen Dich selbstständig, also frei, arbeiten.
  • Lasse von Zeit zu Zeit Deine Seele reisen. Selbst wenn Du im Gefängnis säßest, vermittelt eine Traumreise Dir ein Gefühl von Freiheit und Unabhängigkeit. Lasse dieses Gefühl in deine alltägliche Stimmung einfließen.
  • Gehe von Zeit zu Zeit in der Vorstellung Autoritäten durch. Welche Befehle wollen Sie Dir geben? Wo du unbewusst Aufträge angenommen hast, gib sie zurück.
  • Und zum Schluss der Knaller, sei unbekümmert und hadere nicht mit negativen Folgen einer Entscheidung. Deine Gefühle ketten Dich sonst an Hindernisse. Freu’ Dich, dass Du dazugelernt hast und Deine Gefühle tragen Dich auf Deinen Weg mit Herz zurück.
Wenn die Erde der Garten Eden wäre, würde wir uns von ihm gezwungen oder gelockt fühlen? Viel Spaß beim Surfen.

4 comments:

der Gauzibauz said...

Lieber Ray,

da bin ich ganz deiner Meinung!

Liebe Grüsse//Erika

ahora said...

Lieber Ray, über diesen Satz stolpere ich:
...Solange ich lieben kann, was ich tue, solange ist es kein innerlicher Zwang für mich, selbst wenn ich Dinge tun muss...

Bestimmt meinst Du es anders, als man es hier liest.

Wie wäre es hiermit
weil ich liebe ...

Liebe Grüße am frühen Morgen
Barbara

trinergy3 said...

Wieder so schöne Gedanken, die uns in unser tiefstes Innerstes, in uns selbst, zu unserem Herzen führen und uns sagen: Hör genau hin, fühl hinein in dich und tu, was dir gut tut und was du gerne tun willst!
Herz-lichst Elisabeth

Ray Gratzner said...

Liebe erika, danke für die Zustimmung. LG Rainer

Liebe barbara, weil ich liebe wäre sehr sinnvoll. Danke für den Hinweis und liebe Grüße zurück.

Liebe elisabeth, danke für dein positives Feedback. Ich hoffe es geht Dir bereits besser. LG Rainer