Tuesday, August 26, 2008

Dhammapada 152



Der Mann, der nicht zuhört,

reift wie ein Ochse.

Seine Muskeln wachsen,

seine Erkenntnis nicht.

Dhammapada 152


Irgendwie schön, dass es schon Jahrtausende bekannt ist, dass die Stärke vergeht, und die Weisheit bleibt. Dschungs, warum also nicht Weisheit sammeln statt ins Fitnessstudio zu gehen und den eigenen Bizeps stundenlang im Spiegel betrachten.....

10 comments:

trinergy3 said...

Du Lieber,
hm, Weisheit erlangt ein Mann nicht unbedingt durch das Zuhören... ;-)
Was ist es dann, was das Zuhören so wertvoll macht für einen Mann? :-) Das heißt eigentlich, dass das Zuhören den Mann wert-voll macht, nicht wahr? :-)
Unglaublich und schön auf jeden Fall, dass man das damals schon wusste - warum ist es bloß n Vergessenheit geraten? ;-)
Herz-liche und fröhliche Grüße von Elisabeth

Grye Owl Calluna said...

Hallo Ray!
Weisheit zu erlangen, denke ich, ist viel anstrengender, braucht oft ein ganzes Leben. Wie lange braucht man für die Muskeln?
Und da wir in einer Zeit leben, wo alles immer schneller, weiter höher sein muss, .......wer hat da noch Zeit zum zuhören? Wer hat noch die Geduld und die Disziplin weise zu werden? Alles muss jetzt und hier geschehen. Am besten gleich. Mal schnell ein neues Haus bauen, um die Welt düsen und sich ein neues Gesicht verpassen lassen.
Wer hat da noch Zeit, für solche altmodischen Sachen wie Weisheit?
Kann man die irgendwo kaufen???
Liebe Grüße
Grye Owl

Ray Gratzner said...

Liebe elisabeth, Du bist eine Meisterin des Wortspiels, wert-voll gefällt mir gut. Ich glaube es ist in Vergessenheit geraten weil es von Männern weitererzählt werden sollte...LG Rainer

Liebe grye owl, yob die einfache Lösung gibt es nicht, sondern jeden Tag ein kleines Löffelchen eigene Erfahrung.

trinergy3 said...

*lächel*
...es ist in Vergessenheit geraten, weil es von Männern weitererzählt werden sollte... Wow, da hat wohl wer tatsächlich nicht richtig zugehört, nicht wahr? ;-)))
Lieber Rainer - oder ist dir Ray lieber? -, ich wünsche dir auf jeden Fall einen wunderschönen Tag!
Herz-lich Elisabeth

der Gauzibauz said...

Lieber Ray,

schon meine "Mütterliche Freundin"
sagte immer, mit Seitenblick auf die professionellen Radfahrer: Trainieren kann man jeden Ochs`.

Liebe Grüsse//Erika

basicmotion said...

tja.. Wie wahr! Wie sehr man sich doch anstrengt und Zeit vergeudet um "Muskeln" wachsen zu lassen... Sie sind vergänglich. Man kann sie ja nicht mal weitergeben :-)

Weisheit und Erkenntnis hingegen bleiben. Sie wachsen mit dem weitergeben. Sie leben in uns und tragen sie weiter.

Astraryllis said...

Mir ist an einem Mann sein Humor und seine Weltsicht wichtig. Er darf gerne einen Bauch haben und keine Muskeln, aber wichtig ist, dass ich mit ihm reden kann.

Wer will schon einen Mann, den man nur angucken kann und sonst nichts?

Noch einen schönen Tag,
Astraryllis.

hierundjetzt said...

das unterschreibe ich, ohne wenn und aber.

lieben gruss
jrene

zentao said...

Lieber Ray
es ist schon so, beim zuhören lernen wir sehr viel über unseren Mitmenschen,beim Krafttraining lernst Du nur Deinen Körper kennen. Meiner Meinung nach braucht es beides Körper und Geist, ein schlaffer Körper hat sicher auch einen schlaffen Geist.Es gibt eine Zeit fürs Zuhören und es gibt eine Zeit um dem Körper gutes zu tun. Das eine schliesst das andere nicht aus.Die goldene Mitte ist wieder einmal richtig.
Liebe Grüsse zentao

Ray Gratzner said...

Liebe elisabeth, Ray, Rayner, Rainer, wie Du magst, ich werde es verstehen... LG Rainer

Liebe erika, du hast eine sehr weise mütterliche Freundin... LG Rainer


Liebe basicmotion, dass die Weisheit beim weitergeben wächst, finde ich sehr schön formuliert... LG Rainer

Liebe astraryllis, Du scheinst mir eine Pragmatikerin zu sein, das ist mir sehr sympathisch... LG Rainer

Liebe jrene, danke für Deinen zustimmenden Kommentar... LG rainer

Lieber zentao, sehr weise, die Mitte eben, also mit Zuhören... LG in die Schweiz. Rainer