Sunday, August 31, 2008

In China ausgestorben

Liebe Weißhandgibbons,

in China seid ihr ausgestorben. Nie wieder werden die Menschen euch dort sehen und vielleicht von euch lernen oder es einfach schön finden, dass es so schöne Menschenaffen gibt.

Wer will wem dafür eine Schuld geben. Euer Lebensraum wurde landwirtschaftliche Fläche und wir sind 7 Milliarden und ihr seid jetzt gar nicht mehr. Wo kein Kläger, da kein Richter.

Vielleicht hat der letzte von Euch gedacht: Eines Tages wird es auch die Menschen nicht mehr geben, wird kein Tier auf Erden fürchten müssen, dass es von den Menschen gegessen wird, dass Menschen seine Gene verändern, um es mit mehr Profit züchten zu können, wird sein Lebensraum, sein Lebenraum bleiben, wird es nicht an den Resten und Abfällen der Menschen sterben und verenden.

Ach ja, ihr denkt nicht, es denken nur die Menschen, die Krone der Schöpfung....


"Mitgefühl und Liebe sind wertvolle Dinge im Leben. Sie sind nicht kompliziert. Sie sind einfach, aber sie sind schwierig zu praktizieren." - Tenzin Gyatso

5 comments:

Grye Owl Calluna said...

Guten morgen, lieber Ray!
Auch ich mache mir über derartige Dinge viel Gedanken. Nur, was können wir wiklich tun?
Mir reicht schon das "Drama", wenn ich raus in den Garten gehe und sehe die abgeholzten Bäume am gegenüber liegenden Straßenrand. Da vergeht mir echt die Lust, früh raus zu gehen, wie ich`s sonst immer tue,....man könnte fast sagen, es wird mir speiübel.
Kennst Du den Witz, wo sich zwei Planeten treffen, und einer fragt den anderen:"Was ist dir denn passiert, du siehst so krank aus?" Sagt der andere:"Ich habe mir einen Virus eingefangen." Fragt der eine":"Welchen denn?" "Den Menschenvirus", sagt der andere. "Ach, den hatte ich auch schon. Der geht wieder vorbei." ....und lacht.
Liebe Grüße
Grye Owl

trinergy3 said...

Jaja, eines Tages wird es auch die Menschen nicht mehr geben, sie haben sich selbst alles zerstört...
Aber die Umwelt braucht unseren Schutz eigentlich gar nicht, weißt du? Aus einer Amöbe kann wieder eine lebendige Welt mit Pflanzen und Tieren werden, die Welt schafft das ganz allein, ohne menschliches Zutun...

Nicht nur darüber reden, sondern es LEBEN...

Herz-lichste Grüße von Elisabeth

trinergy3 said...

Hm, außerdem gibt es so viel, was einfach scheint und so schwierig in der Umsetzung ist... Aber alles ist möglich, dran bleiben...
Herz-lich Elisabeth

Marco said...

Es macht mich wütend und traurig zugleich wenn ich solche Zeilen lese.
Der Mensch ist eine Fehlgeleitet Species auf dieser Erde. Er ist die einzige Art die es mit bravur schaffen wird sich und ihren Planeten zu zerstören.
Für was???? Für Geld und Reichtum. Wann werden sie verstehen das man irgendwann Geld nicht essen, trinken oder atmen kann!

LG
Marco

Ray Gratzner said...

Liebe grye owl calluna, nein den witz kannte ich noch nicht, aber er transportiert ein Risiko auf humorvolle Weise... Dankeschön... kicher. LG Rainer

Liebe elisabeth, eigentlich ist der Planet ein Planet der Einzeller, ich habe mal irgendwo gelesenen, dass die Biomasse der Mehrzeller nur ein paar Prozent ausmacht an der gesamten Biomasse... LG Rainer

Lieber Marco, ich kann Dich gut verstehen... Danke. Viel Spaß beim Laufen...LG Rainer