Monday, August 11, 2008

Sexualität und Partnerschaft I



Sie sah mich an und schnitt ein neues Thema an. "Sexualität, mein Lieber, ist ein Dorn im Fleisch der Menschlichkeit. Wir alle leben unser Leben und spüren diesen Drang in uns, uns einen Partner zu suchen und Kinder gebären zu wollen. Wären wir nicht alle unendlich freier, könnte wir es ohne die Hilfe eines Partners tun, diesem Drang zu folgen?"

"Meinst Du, es ist so schlimm einen Lebenspartner zu haben?", fragte ich.

Sie winkte ab. "Es geht nicht um das Thema schlimm oder nicht schlimm, dieser Partner oder jener Partner, denn du erinnerst Dich, dass Gefühle gewählt werden können. Es gibt keine Macht auf Erden, die es mir verwehren kann, meine Gefühle so zu wählen wie ich es empfinde. Nebenbei gesagt, welche Macht auf Erden würde die Gefühle von Frauen schon vermissen. Ich kenne keine Macht dieser Erde, für die menschliche Gefühle einen besonderen Wert darstellt und der Grund dafür ist, dass die Menschen an der Macht, ihre Gefühle auf dem Weg dahin zurücklassen mussten. Es ist einfach eine Frage der Macht. Wer in seinem Leben viel bestimmen möchte für andere, der darf nicht in der Maske des Gefühls auftreten, sonst halten ihn seine Mitspieler für schwach. "

"Eiskalte Berechnung und Kalkül und ggf. auch Dinge tun zu können, Dinge sagen zu können, die die Massen gut heißen, das ist die Welt der Mächtigen, die die Akzeptanz von Anderen gewinnen."

"Warum sage ich das? Weil es häufig so ist, dass Männer einen Plan machen, um eine Frau zu gewinnen. Tue dies und Ihr Herz erblüht, tue das, und sie will Dir nahe sein, tue jenes und sie möchte das Bett mit Dir teilen. Solange diese Ideen des Planes, mit der Persönlichkeit des Mannes übereinstimmen, solange ist er ehrlich und glaubwürdig. Versucht ein Mann eine Frau zu gewinnen mit Mitteln, die er als Person in sich nicht wieder findet, dann hat er sich auf den Pfad der Verführung begeben, der Pfad der Manipulation, der Weg der Macht. "

"Und wenn nur jede Lüge der Verführung später zu zwei Lügen zur Verhinderung der Aufdeckung und zu zwei Lügen der Fortsetzung der Machtausübung führen, dann ist die junge Verbindung bald nur mehr ein Geflecht von Lügen. Frauen entdecken über kurz oder lang jede Lüge, warum sich also dem Risiko in der Zukunft aussetzen wollen und warum nicht eine Frau als Partner wählen, die freiwillig kommt?"

"Um wieviel mehr mag sich ein Mensch geliebt fühlen, wenn er um seiner selbst willen, so wie er ist, geliebt wird? Wäre es da nicht besser auf jedes Balzen und Imponieren zu verzichten, und zu schauen, wer da Deinen Weg kreuzt, wer sich zu Besuch ankündigt und dann über Nacht bleibt?"

Ich nickte nachdenklich. "Und warum tun Männer das nicht, vielleicht weil sie andere Frauen im Sinn haben als die, die bei ihnen bleiben würden?"


Wird fortgesetzt...

4 comments:

trinergy3 said...

Hm, du Lieber, dieser Text hat mich sehr nachdenklich gemacht... Ich kann für mich als Frau davon sprechen, dass auch ich als Frau manchmal versucht habe, einen Mann zu erobern, der sich gar nicht für mich wirklich interessiert hat, so, wie ich wirklich bin... Und es gab immer wieder Männer, die ich dabei übersehen habe, deren Liebe zu mir groß gewesen wäre, die mich genau deswegen geliebt haben, weil ich so bin, wie ich bin... Und so irre ich immer noch alleine umher... Aber ich habe daraus gelernt und konzentriere mich nun darauf, so zu sein, wie ich wirklich bin, ich lasse los und lebe im JETZT. Die Liebe ist schon da, sie ist immer in mir...
Herz-lich Elisabeth

schocan said...

ich denke, diese Überlegungen darf man nicht allein auf Männer beziehen. Es gibt vielerlei Arten Männer wie auch Frauen.
Schlechte Charaktere gibt es in beiden Geschlechtern.
Berechnend zu sein wird auch gern den Frauen vorgeworfen, die sich vermeintlich einen reichen älteren Herren "schnappen".

Gabaretha said...

Lieber Ray,
das ist ein interessantes Thema, das auch mich zum Nachdenken bringt.
Meine Meinung: Liebe und Lust auf Sex müssen nicht immer einher gehen. Beide Gefühle haben auch unabhängig voneinander eine "Daseinsberechtigung" und können durchaus auch getrennt gelebt werden. Nach meiner Auffassung ist alles ok, wenn zwei Menschen gemeinsam entscheiden. Unangenehm empfinde ich, wenn einer dem anderen etwas vor gaukelt, um seine eigenen Ziele und Vorstellungen zu realisieren.
Ich bin schon gespannt auf die Fortsetzung.
Liebe Grüße aus dem Isartal,
besser und besser,
Gaba

Ray Gratzner said...

Liebe elisabeth, das klingt für mich bei Dir wie ein Erfolgsrezept. Mit soviel Liebe in Dir kann ja gar nichts schiefgehen.... Danke für das Teilen Deiner Erfahrung.. LG Rainer

Liebe schocan, Du wirst Recht haben, dass es Frauen mit ähnlichen Verhaltensmustern gibt. Ich würde vielleicht auch das Verhalten nicht in Gut und Böse teilen, vielleicht geben wir uns manchmal nicht genug der Selbstreflexion eigenen Verhaltens hin.... Danke für den wichtigen Gesichtspunkt. LG Rainer

Liebe gaba, Ehrlichkeit gehört auch für mich in eine energiereiche Beziehung.. Danke für Deine differenzierte Sichtweise... LG Rainer