Monday, August 11, 2008

Sexualität und Partnerschaft II


"Ja, das ist er Punkt. Frauen sehen mit dem Herzen. Ein kleiner unscheinbarer Mann mit einem goldenen Innenleben wird in den Augen eines liebenden Herzens, zu einem Reichtum des Alltags. Und doch mag ein kleiner Mann vielleicht um seines männlichen Egos willen gerne ein blonde Frau mit dickem Busen und kleinen Hintern sich zur Gefährtin wünschen, um größer da zu stehen, mehr Bedeutung zu erlangen vor seinen männlichen Freunden, für die ein solche Frau trotz ihrer körperlichen Überlegenheit nicht erreichbar wäre."

"Mit anderen Worten, Männer verlegen ihren Wettkampf untereinander um Überlegenheit und Einfluss auf die körperlichen Eigenschaften der Frauen. Männliche Konkurrenzspiele werden an Erfolgskriterien gemessen wie: wer hat wem öfter in die Schnauze gehauen, wer hebt den Stein höher, wer hat den größten Bizeps? Und so überziehen sie die Körper der Frauen mit Kriterien. Brustgröße, Taillenumfang, Haarfarbe, Hautbeschaffenheit und und und. Das ist nicht das Herz, durch das die Männer schauen, es ist das mit einem Kriterienkatalog bewaffnet Auge."

"Und so mag es denn passieren, dass eine Frau einen Mann mit dem Herzen sieht und hat doch daneben gesehen, weil sie nicht mit Verführung, nicht mit Täuschung, nicht mit der Attraktivität zur Erhöhung des männlichen Egos gerechnet hat. Das wird die Grundlage zahlreicher Kämpfe und Enttäuschungen sein, die niemand so recht am Anfang der Beziehung vorhergesehen hat."

" Dabei sind Frauen, die sich ihren Manns selbst aussuchen, beileibe keine Seltenheit. Alles was Frau zu tun hat, ist zu schauen ob ihr Mann ein kleines Ego hat und wie sehr sein Konkurrenzverhalten zu anderen Männern ausgeprägt ist. Falls es ein wenig schwach ist, kann sie ihm helfen, sich als ganzer Mann zu fühlen.."

"Anders ist es mit Frauen, die in einer Beziehung gelandet sind, weil sie das Ego eines Mannes stützen müssen. Wenn sie ihn verlässt, dann würde er seiner Männlichkeit beraubt, was ihn vielleicht arg in die Bredouille bringt. Oder, wenn sie älter wird, wird es andere Frauen geben, die den Kriterienkatalog besser erfüllen. Sein Desinteresse an ihr, das sein Leiden an seiner schwindenden Männlichkeit ausdrückt, wird ihr Problem bereiten. Was tun, wenn man jetzt mit einem Mann mehrere Jahre zusammen gelebt hat und wohl möglich Kinder zusammen hat. Liebe ist nicht mehr die Basis der Beziehung, sondern der Erhalt der Beziehung, der Besitz des Partners unter vielen faulen Kompromissen rückt in den Mittelpunkt des Lebens. "

"Kinder von allein erziehenden Müttern haben es schwerer im Leben und so kann die Liebe zu den Kindern sehr schnell ein realer Ersatz, für die ehemals vorgetäuschte Liebe des Mannes werden."

Wird fortgesetzt...

5 comments:

trinergy3 said...

Puh, das sind alles Themen, mit denen ich mich zur Zeit so sehr beschäftige... Das geht mir ganz schön nahe, verwirrt mich, hab ich alles eben erst gehört, gelesen, gesagt bekommen... Durchatmen, jaja, nicht das Atmen vergessen und dann die Verwirrung annehmen und nachfühlen, was ist...
Danke für die interessanten Einblicke... Woher bekommst du diese zur Zeit? ;-)

Herz-lich Elisabeth

Dori said...

Puh Rainer,
da schließe ich mich Elisabeth an. Dein Post beinhaltet sehr viele Aspekte, aber nicht alle.
Es gibt genauso Frauen, die sich ganz bewußt einen Mann aussuchen, um sich abzusichern, um das mangelnde Selbstbewußtsein aufzupolieren, es gibt da eine unendlich breite Palette.
Ich finde es gut, dass Du in Deinen Posts die Männer ein wenig "unter die Lupe" nimmst, es gibt da nämlich sehr viel zu tun, aber bei den Frauen genauso. Die haben zwar wieder andere Themen, dennoch gibt es beim weiblichen Geschlecht auch ganz viel aufzuarbeiten.
Interessant ist, dies mal vom Standpunkt des Mannes gezeigt zu bekommen.
Sonnige Grüße
Dori

hierundjetzt said...

ja, die sicht des mannes finde ich hier gerade ziemlich spannend!

lieben abendgruss
jrene

Gabaretha said...

Lieber Ray,
Deine Worte erinnern mich sehr an Glaubenssätze.
Wer sagt das? Woher weiß er/sie das? Kann ich diesen Glaubenssatz bestätigen? Trifft das für mich zu?

Das Thema Liebe und Sex lässt sich schwer verallgemeinern. Jeder bringt individuelle Erfahrungen und Vorstellungen mit und deshalb lassen sich nach meiner Auffassung auch keine "gemeinschaftlichen" Glaubenssätze finden.
Energie folgt der Aufmerksamkeit und aus Gedanken werden Taten.

Sonnige Grüße aus dem Isartal,
besser und besser,
Gaba

Ray Gratzner said...

Liebe elisabeth, nachdem letze Woche das Thema Liebe in der näheren Blogosphere unterwegs war, tauchte bei mir die Idee zu diesem Beitrag auf. Danke für Dein schönes Feedback. LG Rainer

Liebe Dori, job, die Männer unter die Lupe zu nehmen sollte mir leichter fallen als die Frauen, obwohl Frauen unter der Lupe....;-)
LG an die Sonnenfrau

Liebe jrene, danke für die Rückmeldung spannend...Lieben Gruss zurück.

Liebe gaba, negative Glaubenssätze sollen nicht vermittelt werden, lediglich, dass jedes Verhalten eine Bedeutung hat, der man dann mit der Mind Control korrigierend zur Seite stehen könnte...?...
LG ins Isartal