Friday, August 15, 2008

Sexualität und Partnerschaft


"Der dritte Grundpfeiler einer spirituellen Beziehung ist die Stille. Sie teilen und respektieren gemeinsam die Stille. Die Stille kann der private Kreis sein, kann das Ruhen nach einer Schaffensperiode sein. Die Stille ist die Rekreation in der Partnerschaft. Damit ist nicht das Schweigen gemeint, das ich habe nichts zu Sagen... Damit ist die Ruhe und die Verbindung zur Unendlichkeit und zur Ewigkeit gemeint, die wir sterbliche Wesen mit einer Art Nabelschnur mit uns herumtragen. In einer Partnerschaft wissen wir um die Stille und ihre Bedeutung und sie hat ihren Platz."

"In manchen Beziehungen wird die Stille nicht ertragen. Das freie Schweben in Zeit und Raum wird als Angriff auf das Leben in der Beziehung verstanden. Bemühte Aktivität, zwanghaftes leeres Ritual kann die Folge sein. Die Stille kommt, die Stille geht und die Beziehung bleibt. Wer diese Grundpfeiler einer Beziehung achtet, der wird auch besser verstehen, was in 'Zwangsehen' und in freiwilligen Ehen geschieht."

"Im Westen ist das momentane Ideal, das Menschen aus freiem Willen eine Beziehung mit einander eingehen und auch mir liegt dieses Ideal sehr nahe. Doch ist die Beziehung eingetreten, lernen die Partner sich ohne eine Bild von einander zu machen kennen, haben sie gemeinsam Kinder, respektieren sie die Stille? "

"Ist einem Paar, das von den Eltern zusammengebracht wurde Ähnliches möglich? Können sich die zwei, ohne sich ein Bild von dem Anderen zu machen kennen lernen? Können sie gemeinsam Kinder haben wollen. Hat die Stille bei ihnen ein Platz? Die Chance besteht auch hier aus der diktatorischen Situation in eine liebevolle freie Beziehung zu münden, wenn beide den Weg dahin finden wollen."

"Stelle Dir mal vor, du bist Mitglied einer kleinen Menschengruppe von dreizehn Menschen. Mehr Menschen kennst Du nicht und Du wirst vielleicht jahrelang nicht mehr Menschen kennen lernen. Du brauchst die anderen Zwölf zum Überleben. Hass ist ein Luxus, der dein Leben mit den Zwölfen in eine Hölle verwandeln wird. Liebe ist die Fähigkeit, das Leben mit den Zwölfen in ein Paradies zu verwandeln."

"Sag Dir einfach, He ihr Zwölf, wo immer ihr seid und wann immer ihr mich hört, ihr braucht mich und ich brauche euch. Ein Weg der Liebe führt uns zusammen an die Pforte des Glücks, der Hass könnte unser Untergang sein."

"So wäre die Menschheit vielleicht in frühen Zeiten am Hass gescheitert, wenn es da nicht die Fähigkeit in jedem von uns gäbe, dem anderen den Weg zur Liebe zu zeigen."

"Fähigkeit? Jeder? Wie das?", fragte ich erstaunt.

5 comments:

Gabaretha said...

Lieber Ray,
eine spannende Geschichte!
Ich hab irgendwann mal ein Buch gelesen das heißt: Liebe Dich selbst, dann ist es egal wen Du heiratest.
Ein interessanter Blickwinkel, findest Du nicht?
In meiner Welt trifft jeder selbst die Entscheidung über sein Leben. Auch die Menschen, die verheiratet werden ohne ihren Partner vorher zu kennen und zu lieben, entscheiden sich irgendwann dafür folgsam zu sein und ihren Eltern die Entscheidung zu überlassen.

Ich wünsche Dir allzeit gute Entscheidungen und viele gute Gefühle, die die Richtigkeit Deiner Entscheidung dokumentieren.

Alles Liebe aus dem Isartal,
besser und besser,
Gaba

trinergy3 said...

Du Lieber,
wow, genial, ich hoffe, das ist eine unendliche Geschichte... ;-) Über die Liebe, über Partnerschaft ud Sexualität könnte man auch ewig schreiben, sinnieren... Wunderschön, es macht riesengroße Freude, deine Texte zu lesen, danke dir dafür!!!

Unsere liebe Gaba hat ein Buch genannt, dessen zweiter Band "Liebe dich selbst - und freu dich auf die nächste Krise" sich intensiv mit dieser Stille beschäftigt. Sich mit sich selbst beschäftigen, Stille als angenehm und sogar als Kraftquelle zu erleben, das muss gelernt sein. Es kann auch gelernt werden! Es ist wunderbar, einmalig - enen Partner zu haben, der diese Stille auch so wahrnimmt, das muss eine Erfüllung sein :-) ich habe in der Stille viel über mich selbst gelernt.
Aber ich weiß auch, dass es unzählige Menschen gibt, die Angst vor dieser Stille haben, die Angst davor haben, sich mit sich selbst zu beschäftigen... Da laufen Stereo-Anlage und/oder Fernseher, da wird eine Flasche Wein geöffnet, eine Zigarette angezunden... Hm...

Ich liebe die Stille :-)
Danke dir für diesen wunderschönen Eintrag!
Herz-lichst Elisabeth

ahora said...

Und? Wann geht es weiter?
;-)

Liebe Grüße
Barbara

Ray Gratzner said...

Liebe gaba, sich selbst zu lieben ist glaube ich sehr wichtig, und dennoch heiraten viele Menschen, die sich nicht lieben können, weil sie es nie gelernt haben. Eine wirkliche Herausforderung zu allen Zeiten.

Folgsame Kinder haben natürlich auch stets Wege zu Liebe und Freiheit... LG Rainer

Liebe elisabeth,

es war mir jetzt gar nicht aufgefallen, dass gaba einen Buchtitel genannt hat, yob, bei ein bißchen Surfen finde ich die Frau zurhorst. Empfehlenswert zu lesen die Dame?
Die Stille zeigt einem unverblümt, ob man sich liebt... Schön, dass Du da warst. LG Rainer

Liebe Barbara, so gegen drei Uhr nachts bin ich fertig gewesen.... LG Rainer

ahora said...

Ich schreibe auch sehr oft nachts ;-