Wednesday, September 24, 2008

Providerwechsel



In der Eifel ist das DSL nicht so ausgebaut wie in den Städten. Das liegt daran, dass es viel profitabler ist, die Netze dort auszubauen, wo viele Kunden leben. So gibt es sogar Orte in der Eifel, in denen es höchstens DSL 1000 gibt.

Vor allem ist es schwer von der Telekom loszukommen. Man kann zwar DSL von einem anderen Provider beziehen, aber den Telefonanschluss musste ich bislang von der Telekom mit ihren teuren Tarifen weiter beziehen.

Doch dann fand ich ein Angebot mit Internettelefonie, mit einer Telefonflat und einer Internetflat, alles zusammen 15 Euro billiger als eine Lösung mit der Telekom und einem Internetprovider der DSL liefert.
Also Wechselantrag gestellt.
  • Dann dauerte es 3 Monate bis der Schalttermin kam.
  • In der Zwischenzeit rief die Telekom 4 mal an. Ob ich nicht Internet und Telefon aus einer Hand mit neuen Tarifen von der Telekom wollte. Ich rechnete. Jedesmal war die Telekom 10 Euro teuer. Habe ich dann abgelehnt.
  • Zum Schalttag war die Hardware des neuen Providers nicht da. Die kam eine Woche später, also konnte ich nicht telefonieren.
  • Die neue Hardware funktionierte nicht. Ein Samsung Router blinkte nur, konnte aber das DSL-Signal nicht synchronisieren. Also habe ich den alten Router wieder angeschaltet und den Provider angeschrieben.
  • Der meldete sich nicht. Ich hatte viel zu tun. Nach ner Woche habe ich angerufen mit einer Nummer, die 1,89 Euro je Minute kostete. Ich bekam viel Werbung erzählt, wählte aus und wurde abgeschaltet. 10 Euro für keine Leistung ausgegeben.
  • Wütendes E-Mail an Provider geschrieben
  • Der schrieb zurück, er könne mich nicht erreichen, teilt mir eine kostenlose Nummer mit und fragt ob er mir gut geholfen hat?
  • Ich benutze die kostenlose Nummer, komme nicht durch und werde abgeschaltet, mit der freundlichen Formulierung, wir danken für ihr Verständnis.
  • Ich habe eine Vision. Den neuen Router hinter den alten hängen.
  • Genau das mache ich, ich betreibe den neuen Samsungrouter über seinen Lan-Anschluss am alten Router. Jetzt klappt es. Internettelefonie geht jetzt auch und ich bin zufrieden
  • Provider schickt eine Mail, ob ich zufrieden war der Leistung seines Supports. Ich vergebe die schlechtesten Noten und bin aber froh, dass jetzt alles läuft.
Hauptsache, man hilft sich selbst.....

19 comments:

Luiza said...

Guten Morgen,

ein heikles Thema.
Bei den Örtlichkeiten, die Du nutzt, ist es sicherlich immer von Vorteil, die Telekom nicht zu verlassen.
Der Grund: Du bist trotzdem auf sie angewiesen.
Wenn es ein technisches Problem gibt, wird die Telekom und nicht der unsichtbare Anbieter aus dem Internet raus kommen. Der Techniker der Telekom wird aber (natürlich) die Kunden der Telekom zuerst bedienen und auf Deinem Servicezettel wird stehen, dass er zwischen 7:00 - 19:00 Uhr am besagten Tag kommt... Und es wird meis einen Tag später. Das ist nu mal so.
So schlimm ist die Telekom gar nicht. Und 15,00€ mehr oder weniger, darauf sollte es nicht ankommen...

Viele Grüsse

Luiza

Dori said...

Lieber Ray,

das kenne ich. In dem Dorf wo ich wohne - glaube es oder nicht - 15 km von der großen Stadt entfernt - funktioniert nichts außer der Telekom. Das ist unglaublich!

Sonnige Grüße

Dori

hierundjetzt said...

hilf dir selbst sonst tut es keiner...
ja, ich verstehe deinen ärger. schön, dass es nun funktioniert.

liebe grüsse
jrene

Ray Gratzner said...

Liebe luiza, das sind wichtige Gesichtspunkte, die Du nennst und es gibt eine Menge tüchtiger Mitarbeiter bei der Telekom.
Aber ein Monopolist hat höhere Preise, als die, die sich im Wettbewerb ergeben, also ist es für alle Telefonteilnehmer gut, wenn der Wettbewerb gefördert wird.
Zum zweiten sind die 15 Euro absolut nicht viel, aber da sind dann die 15 Euro für Strom, die 15 Euro für dies und das. Am Ende läppert es sich schon, sodass man doch auf den Euro schauen muss.... LG Rainer

Ray Gratzner said...

Liebe Dori,

15 km ist ja keine Entfernung, ich finde das Land sollte auch seinen Platz am schnellen Internet haben... LG Rainer

Liebe jrene, vielen Dank für Deine Anteilnahme.. Liebe Grüße...

Die Große Vorsitzende said...

Genau. Hilf Dir selbst, dann hilft Dir Gott. Oder Deine Intuition. Oder irgendwas... *g*

Die Telekom könnte gut sein. An und für sich hat sie alles Notwendige dafür: Das Netz, die Personal-resourcen, Geld. Aber sie hat auch ein geldgeiles, selbstgefälliges Management, das seine Top-Gehälter und -Prämien über die Top-Leistung stellt, die das Unternehmen eigentlich bringen sollte, für den Preis. Und es bringt nun mal im Vergleich mit der Konkurrenz nicht so viel mehr Leistung, dass 15 Euro mehr im Monat gerechtfertigt wären.

Sei froh, dass Du die los bist.

ahora said...

Manches ist mit den Jahren nicht einfacher, sondern sehr viel komplizierter geworden. Aber ohne Computer geht es fast nicht mehr.
LG
Barbara

Luiza said...

...Du magst Recht haben. Aber angesichts der Tatsache, dass es beim fast Monopolisten erledigt wird, ist es das irgendwie wert.
Wir haben auch schon überlegt, auf NetCologne umzustellen, aber auch da kommt Telekom zum Service, also macht es keinen Sinn. Zumindest ich habs lieber, wenn es klappt:-)

Guten Start ins Wochenende!

Viele Grüsse

Luiza

der Gauzibauz said...

Lieber Ray,

mich bringt es jedesmal aus der Fassung wenn Providermässig was nicht klappt. Ich lass mir dann lange auf der Nase rumtanzen, nur um nicht wechseln zu müssen. Im Moment bin ich aber gut versorgt.

Liebe Grüsse//Erika

Schaps said...

Der Hauptgrund warum wir auch noch bei der Telekom sind, ist der, dass es halt am einfachsten ist und ich total faul bin was sowas angeht :D
Hauptsache Internet steht und ist schnell! ;)

Astraryllis said...

Hallo Ray,

gut, dass Du Dich so gut in diesem Themenbereich auskennst. Ich glaube, wenn ich meinen Mann nicht hätte, der sich mit all dem gut auskennt, wäre ich total aufgeschmissen.
Wir wohnen in einer Gegend, wo es auch andere Möglichkeiten gäbe, sind aber schon jahrelang bei der Telekom. Besonders ihre Telefonwerbung finde ich furchtbar. Ansonsten haben wir wenig Ärger mit ihnen - bisher jedenfalls.

Liebe Grüße,
Astraryllis.

Gabaretha said...

Lieber Ray,
Du und Deine Beiträge fehlen mir. Bist Du wieder auf einem internetfreien Kurs? Oder hat sich Dein Provider möglicherweise über schlechte Noten geärgert und präventiv mal den Saft abgedreht?
Wie auch immer, ich hoffe Dir geht es gut und wünsche Dir eine gute Woche.
Alles Liebe,
besser und besser,
Gaba

elke said...

dann verrate ich mal besser nicht was mein Job ist, wo ich täglich hingehe und vor allem nicht bei wem, ich werf mich weg....

elkööö aber wirklich die Liebste ist und ich versuche zu helfen wenn es irgendwie geht, also alle sind nicht gleich und glaubt mir egal welcher Provider , der Markt ist hart geworden

lg
elke

trinergy3 said...

Na, da machst was mit ;-)
Ich hatte bei meinem Providerwechsel vor zwei Jahren anfangs nur Stress und könnte ähnliche Geschichten erzählen, aber ich muss sagen *aufHolzklopf* seitdem funktioniert alles tadellos!!!
Ich hoffe, es ist nun alles ok bei dir? Naja, weil ich schon so lang nix gelesen hab!? ;-)
Herz-lichste Grüße von Elisabeth

Dori said...

Lieber Ray,

sag einmal, wie lange dauert denn so ein Providerwechsel? So schlimm kann es doch in der Eifel gar nicht sein. Obwohl.....

Deine Beiträge fehlen mir sehr, ich freue mich schon auf Dein nächstes Post.

Viele liebe Sonnengrüße

Dori

schocan said...

wie ätzend, und leider keine Seltenheit.
Wir sind kürzlich zur Telekom hingewechselt und es klappte alles hervorragend.
Ärgerlich, daß es andersherum nicht so problemlos läuft.
Und daß der neue Provider so einen miesen Service bietet ist wohl der Preis für den niedrigeren Preis *g*

Luiza said...

Bist Du jemals wieder da?

Marco said...

Billig ist nicht immer besser, als ich zu O² ging lebte ich auf einmal in einen Funkloch weil sie die Masten verlegt hatten und mein Haus nun nicht mehr im Bereich lag. Konnte trotzdem zahlen. Ganz übel, bin jetzt bei Arcor und wirklich zufrieden. Aber das kann man ja nicht vorher wissen.

LG
Marco

Ray Gratzner said...

Liebe große Vorsitzende, danke für den Zuspruch. Ich denke wie Du, dass die Manager dieer
Verantwortlichen sind, die das Team zum Erfolg führen. Leider werden die in einer Firma nicht von der Belegschaft gewählt....LG Rainer

Liebe Barbara, recht hast Du, aber wenn mal alles eingerichtet ist, dann läuft es meisten ganz gut... LG Rainer

Liebe Luiza, ich bin sicher, Du hast die für Dich richtige Wahl getroffen...:-) LG Rainer

Liebe erika, im Grunde genommen bin ich auch ein treuer Kunde... Schön, dass es bei Dir gut klappt...LG Rainer

Lieber schaps, never change a running system kann auch sehr weise sein. LG Rainer

Liebe astraryllis, ja, da klingelt das Telefon und wer ist dran, das Call-Center. Schafft ja auch Arbeitsplätze... Nervt aber auch. Ne gute Übung, um sich den karmischen Aktivitäten zu entziehen, indem man ruhig und gelassen bleibt....LG Rainer

Liebe gaba, diesmal war es die France Telecom...Ich dachte ich könnte in Südfrankreich unterbrechungsfrei kommunizieren...
LG Rainer

Liebe elke, wenn Du bei der Telecom arbeitest, dann bestimmt bei den Guten... Eine große Firma hat ja Höhen und Tiefen und allgemeingültige Aussagen würde ich nicht treffen wollen. Schön das Du hier kommentierst... LG Rainer

Liebe elisabeth, ich klopfe mal an meinen Holzkopf und Toi Toi Toi, das wird jetzt bestimmt gut funktionieren. LG Rainer

Liebe dori, wie gesagt, war es die France Telecom...vermisst zu werden ist irgendwie auch nicht schlecht ;-)...
LG Rainer

Liebe schocan, danke für Deine Anteilnahme...aus dem Internetloch bin ich jedenfalls heil wieder raus und habe dazu gelernt;-) LG Rainer

Liebe Luiza, ja, bin wieder da und werde heute mal das Stöckchen bearbeiten, die Du für ne Weile nicht annehmen wolltest ;-)) LG Rainer

Lieber Marco, diese Funklöcher sind unangenehme Gut, dass Du eine Lösung gefunden hast. LG Rainer