Tuesday, September 2, 2008

Sind es nicht immer drei Stufen?


Am Anfang lernen wir und suchen nach Erfolgsrezepten. Erst mal eine Sache lernen und beherrschen, dann die Nächste. Wenn wir auf der Stufe sind, erscheint die Welt um uns herum kompliziert, es gibt soviel zu lernen. Esoterisch wollen wir auf dieser Stufe, beten und Erfolg. Eine Meditationsübung und Erfolg. Eine Karte ziehen und ohne fremde Hilfe wiedererkennen.


Auf Stufe zwei, habe ich einige Rezepte erlernt. Jetzt möchte ich mit den Rezepten spielen, ihre Grenzen kennenlernen. Ich lege kein keltisches Kreuz, ich denke mir ein eigenes Legemuster aus. Ich meditiere nicht nach allein Anleitungen, ich meditiere mit eigenen Fragestellungen. Ich kenne nicht nur eine Religion, ich kenne mehrere.


Auf Stufe drei habe ich mich freigeschwommen. Ich erkenne das Verbindende der Systeme. Ich finde meinen Weg, ohne ein System zu brauchen. Ich lege Karten, ohne eine physische Karte zu verwenden. Ich meditiere frei ohne Anleitungen, die ich nicht mehr brauche. Ich brauche keine Religion, weil ich Gott gefunden habe….

6 comments:

Grye Owl Calluna said...

Hallo Ray!
Kommt man überhaupt irgendwann an einem "Ende" an? Ich glaube die Stufen sind unendlich, wo auch immer sie hinführen. Fügen wir nicht das jeden Tag neu Erlernte unserem bisherigen Erkenntnissen hinzu? Sind die vielen Leben nicht "unser Weg, unsere Stufen", wo wir uns entscheiden können, wie schnell und wie weit wir gehen,....wollen?
Ich hatte nie ein System oder Ähnliches, keine festgefahrene Religion. Vorgegebene Regeln mag ich nicht, habe mir auch nie welche auferlegt, mache alles eher spontan, was so wie so besser ist, nach meiner Erfahrung.
Eigentlich möchte ich neugierig bleiben, denn, gibt es nicht jeden Tag etwas Neues zu entdecken, auf welcher Ebene auch immer......
Liebe Grüße
Grye Owl

Dori said...

Lieber Ray,
das hast Du sehr verdeutlicht beschrieben. Wenn Du die dritte Stufe erreicht hast, bist Du mit dem Göttlichen in Dir verbunden, und somit mit allem, was ist.
Sonnige Grüße für Dich,
Dori

Ray Gratzner said...

Liebe gry owl, mir gefällt die Vorstellung von unendlich vielen Stufen, es gibt immer was zu lernen, laufen wir los...LG Rainer

Liebe Dori, die Sonne geht auf....
danke für Deinen Kommentar und liebe Grüße nach Neuss...

ahora said...

Lieber Ray,
willkommen im Club (den es ja nun nicht mehr gibt).
Vor uns breiten sich Lernfelder aus, die wir "spielend" (nicht anhaftend) durchschreiten. Das Lernen ist vielfältiger, effektiver als früher. Die Antworten er-geben sich aus sich heraus.
Gut und Böse?
Alles fließt. Still steht man und schaut, staunt.
Das Leben ist.

Herzlich
Barbara

zentao said...

Lieber Ray sag mir mal wie ist dieser Gemüsezustand, bist Du jetzt eine Saftwurzel, Spass beiseite ich bewundere diese Leistung, deine Ausdauer,Hut ab.
Liebe Grüsse zentao

Anonymous said...

Liebe Barbara, auf zur Clubsitzung...danke für deine poetische Begleitung...

Lieber zentao, dich habe ich mir bislang nicht mit bin vorgestellt, aber ich glaube ich bin eine Gurke... Grün und auf spiritueller Gurkenwanderschaft.... LG Rainer