Thursday, September 11, 2008

Tricks der geheimnisvollen Männer I



Man stelle sich vor, man würfe einen Stein in ein dunkles Loch. Das Loch ist so tief, es nichtmehr zu hören ist, wenn der Stein unten auf den Boden schlägt. Dennoch wird der Stein auf den Boden fallen und es wird einen Ton geben.

Manche Menschen bewerfen uns mit Ihren Stimmungen, als wenn Sie einen Stein in ein Tiefes schwarzes Loch würfen. Ihre Stimmungen fallen tief in uns hinein und wenn sie uns erreichen, spüren wir es nicht mehr. Mehr noch wir wissen nicht mehr wer den Stein geworfen haben könnte.

Dann stehen sie bereit uns zu beraten, uns zu helfen oder uns zu heilen. Doch dessen bedürfen wir nicht. Wir müssen nur das dunkle Loch erleuchten, in das sie ihre Steine warfen.

Übung: Ich stelle mir vor, ich fliege durch eine langen dunklen Schacht. Ich lande auf dem Boden. Der Boden lebt, er schläft und träumt. Überall liegen Gegenstände herum. Sie scheinen beschriftet zu sein, Kommandoanweisungen, Tapes laufen mit eindringlichen Stimmen. Ganz klar, ich habe für andere etwas zu tun. Jetzt fahre ich den Boden nach oben, ganz nach oben zur Sonne und zum Licht.

Oben angekommen sehe ich den wahren Charakter der Gegenstände. Sie sehen neidisch, gierig und grob aus. Langsam lösen sie sich im Licht auf. Sie zerbröseln und werden unwichtig.

1 comment:

ahora said...

Eine tolle Übung.
Im Licht zerbröseln alle Probleme, jede Angst zerfällt in Nichts.
LG
Barbara