Sunday, December 14, 2008

Let's make Money

Am Samstagabend habe ich mir den Film Let's make money angeschaut.

In dem Film wird das Thema, was die Banken mit unserem Geld machen, was die Geldfonds, die 11,5 Trillionen Euro besitzen, mit dem Geld machen.

In aller Ruhe kommen Fondmanager, Manager und Betroffene in der dritten Welt zu Wort. Das ruhige bildliche Nebeneinanderstellen der Armut und der Finanzmanager gibt dem Film in meinen Augen eine Intensität, die mich nicht kalt lässt.

Die meisten von uns kennen die Inhalte des Films, doch schafft der Film dem Thema ein persönliches menschliches Gesicht zu geben.

Da gibt es z.B. in Spanien drei Millionen leerstehende Wohnungen, die als Geldanlage gebaut wurden, und die die spanische Küste in eine Zementburg verwandeln. Mit 800 Golfplätzen auf denen niemand spielt und die Wasser für 16 Millionen Menschen verbrauchen, um nur eine Absurdität zu nennen, auf die der Film einging.

Nachdenklich und wütend bin ich nach Hause gegangen und ich empfehle diesen Film weiter.

3 comments:

Elfe said...

Hallo lieber Ray

Das ist traurig und eigentlich weiss man um diese Zusammenhänge schon lange, wenn man mit offenen Augen durch die Welt geht und sich informiert.

Ich hatte meine "Erleuchtung" in dieser Hinsicht zur Zeit der Arpatheid in Südafrika als ich erfuhr, dass Geld von unseren Banken dorthin fliessen soll und mithilft die schwarzen Menschen in ihrer Heimat zu unterdrücken.

Da entdeckte ich dann, dass es eine alternative Bank gibt, die Geld nur in menschwürdige Anlagen investiert. Viel Geld habe ich ja sowieso nicht um es auf der Bank zu horten, doch jeder Euro/Franken ist mir zu schade um ihn auf solche ausbeuterische Art "arbeiten" zu lassen.

Liebe Grüsse in den 3. Advent
Elfe

Grey Owl Calluna said...

...da hat sie wirklich recht, die liebe Elfe, ohne Frage!
Der Film ist eigentlich nicht so ganz mein Genre. Aber wenn es im Fernsehen kommt, werd ich ihn mir ansehen,....wenn Ihr ihn alle so gut findet.
Liebe Grüße
Grey Owl

Ray Gratzner said...

Liebe elfe,

Banken oder Finanzprodukte mit ethischem Gütesiegel, das ist bestimmt eine Lösung. Es müsste für den Verbraucher klarer sein, welche Bank welche Standards hat.... Danke elfe...LG Rainer

Liebe grye owl, es lohnt sich auf alle Fälle. Der blaue Planet ist unser Anker und wie wir mit uns Menschen umgehen, so gehen wir auch mit unserem Anker um. LG Rainer