Saturday, December 20, 2008

Wettkampf


Ein Mann, eine Biene und ein Kamel liefen um die Wette zu einem Wasserloch. Der Mann dachte sich: "diese lächerliche Biene, sie ist so klein und sie hat einen so kleinen Körper, wie will sie gegen mich und meine schönen starken Beine gewinnen. Und dieses Kamel, es ist nur ein Tier und soviel dümmer als ich, es hat keine Chance gegen mich zu gewinnen."
Er fing an zu laufen und sowohl die Biene als auch das Kamel blieben schnell weit zurück.
Die Biene wähnte sich schon allein, als sie das Kamel neben sich schreiten sah. "Nanu ?", fragte die Biene, "willst Du denn nicht den Mann besiegen?"
"Sicher", sagte das Kamel, "sicher möchte ich das, aber siehst Du denn nicht wo wir hier sind?"
"Nein ich bin so klein, dass ich nicht besonders weit schauen kann."
Da neigte das Kamel seinen Kopf und liess die Biene auf seinen Kopf krabbeln. Als das Kamel wieder aufrecht stand, konnte die Biene die Welt um sich herum in Ruhe wahrnehmen und sah, dass sie von Wüste eingekreist waren.
"Siehst Du, jetzt kommt es nicht auf einen schnellen Start an." Geduldig trug das Kamel die Biene mit sich herum und bald schon überholten sie gemächlich den Mann, der die Wüste vor ihnen erreicht hatte und bald danach ausgezehrt am Wegesrand pausieren musste.
"Aber wofür brauchst Du mich? Du kannst doch auch alleine gewinnen, Du bist doch in der Wüste bestens angepasst."
"Warte nur sagte das Kamel." Nach einer Weile kamen sie an ein Wasserloch, in dem sich eine Herde Elefanten bewegten. Sie liessen keine anderen Tiere in die Nähe des Wasserloches.
"Nun flieg!", sagte das Kamel und gab der Biene mit seinem Ohr einen kleinen Schubs. "Ich will Dir einen Vorsprung geben." "Danke" , rief die Biene und flog davon. Als sie das Wasserloch erreichte, da rannten die Elefanten aus Angst vor der Biene weg. Die Biene, die nicht so weit sehen konnte machte es sich auf dem Kopf eines Elefanten gemütlich und liess sich - weil sie es gerade so gewohnt war - davontragen.
In aller Ruhe ging das Kamel zum Wasserloch. "Erster", sagte es und lachte herzhaft.

3 comments:

hierundjetzt said...

eine schöne geschichte!

ein schönes 4.adventwochenende für dich lieber rainer.
herzlichen gruss
jrene

MelDasLeben said...

Da ist was wahres dran an der Geschichte.
Danke!

trinergy3 said...

Lieber Rainer,
danke für die wunderbare Gescichte!
Ein ganz schön kluges Tier, das Kamel, das hätte ich ihm gar nicht zugetraut ;) Ich bin allerdings nun doch ein klein wenig enttäuscht, weil ich eigentlich dachte, dass die Biene gewinnen würde... Vielleicht hat sie niemand "Erste!" rufen gehört!?Liebste Abendgrüße von Elisabeth