Sunday, January 4, 2009

Neulich als der Meister und sein Schüler zusamenkamen da....


Der Meister, weißhaarig und weise hört seinem Schüler geduldig und aufmerksam zu.

"Was Meister, wenn ich von nackten Frauen träume, was soll mir das sagen?"

"Hmm, Du träumst von nackten Frauen, alte, junge, dicke oder dünne?"

"Ist das denn wichtig?"

"Klar, schau', wenn Du von schlanken Frauen träumst, dann hungert Deine Seele. Sie sucht Liebe. Wenn Du von dicken Frauen träumst, dann bist Du satt. Du wünscht Dir satte Frauen, die geben können, die ruhiger sind."

"Träumst Du von jungen Frauen, dann bist Du scheu und träumst Du von alten Frauen, dann weißt Du im Grunde genommen schon alles."

"Alles was Du träumst ist für Dich bestimmt und nur für Dich allein. - Damit meine ich die persönlichen Träume. Nicht solche in denen Dein Traumkörper auf Reisen geht, die sind für alle Menschen bestimmt. Du begegnest in Deinen persönlichen Träumen immer nur Dir selbst und sei es auch als Frau."

"Und wenn ich von Frauen träume, die ich kenne?"

"Auch dann begegnest Du dir selbst."

"Schwer zu glauben..."

Der Meister zuckt mit den Schultern. "Wenn man mal gelernt hat, dass die Welt eine Scheibe ist, dann ist es schwer sich etwas anderes vorzustellen...."


Genug gelauscht für heute......

10 comments:

Astraryllis said...

Der Gedanke, dass man im Traum immer sich selbst begegnet, ist sehr interessant.
Aber wieso habe ich letzte Nacht davon geträumt, ich hätte einen neuen Schullehrer bekommen, der sehr anarchistisch war, sich Dutzende von langen, schlanken, silbrigen Schlangen um den Hals legte und seinen Schülern riet selber Erfahrungen mit "Magic Mushrooms" zu sammeln, bevor sie etwas ablehnen, das sie nicht kennen?
Hmm... Vielleicht hat das mit meinem eigenen "scheibenartigen Weltbild" zu tun, das ich mal hinterfragen sollte.

Ich glaube, über diese Geschichte muss ich noch ein wenig nachdenken,
Astraryllis.

Ray Gratzner said...

Liebe astraryllis, eine sehr interessante Geschichte die Du da erzählst, die mir sehr vertraut vorkommt.

Vielleicht hast Du kein scheibenartiges Verständnis - warum solltest Du auch als Frau? - sondern hast die Meisterin in Dir 'arbeiten' lassen?......

Viele pilzhaltige Träume wünsche ich Dir schlafe sanft....

Hexe said...

Eine wirklich sehr interessante Gechichte.

Erstens die Auslegung der verschiedenen Gründe, warum man von jungen, alten, dicken oder dünnen Frauen träumt. Zweitens die Tatsache, man begegnet sich immer selbst. Auch mir fällt das schwer zu glauben.

Ich träume manchmal von einem anderen Planeten. Ich weiß einfach, es ist ein anderer Planet.Niemand ist dort auch ich nicht. Ich sehe einfach diesen Planeten der von vertrockneten Blättern bedeckt ist obwohl keine Bäume dort sind. Und ein heftiger Wind weht. Das ist Alles.

Schönen Wochenbeginn

Margo

MelDasLeben said...

Die Traumdeutung ist wirklich ein sehr interessantes Thema und das mit dem Bild der Frau ist sehr aufschlussreich.

Ich beschäftige mich schon länger mit meinen Träumen und werde auch oft von Freunden um Deutung gefragt. Mein bisheriges Traumbuch ist nur leider nicht genau genug.

Hast du vielleicht einen Buchtipp für mich?

Grey Owl Calluna said...

Lieber Ray!
In Träumen ist so viel möglich, und ich bin der Meinung, dass man sich nicht nur selber begegnet.
In der toltekischen Lehre, bei den "Träumern" ist es so, dass sie bewußt auf diese Ebene gehen und sich dort miteinander austauschen.

Man kann das drehen und wenden wie man möchte.
Keinr kann wirklich für den anderen Träume deuten, denn keiner kennt den anderen wirklich so genau, manche noch nicht einmal sich selbst.
....und Traumdeutungsbücher können nur an der Oberfläche kratzen und die Deutungen in diesen Büchern gelten sicher nicht für alle, sind eher psychologisch angehaucht.
Wer Interesse an Träumen hat, muss sich damit schon selbst beschäftigen. Es sind seine Träume, die nur für ihn gelten, und da ist es gut das selber rauszufinden.
Ist nur meine Meinung....
Liebe Grüße
Grey Owl

Ray Gratzner said...

Liebe Hexe, vielleicht hat sich der Meister ein wenig umständlich ausgedrückt. Er sagt ja, "Nicht solche in denen Dein Traumkörper auf Reisen geht, die sind für alle Menschen bestimmt." womit er wohl sagen will, dass es auch Träume gibt, die wir mit anderen Menschen teilen, in denen wir anderen Menschen begegnen. Was wir dort erleben ist zum Teilen bestimmt....

Ich finde Deinen Traum sehr schön, vielleicht wirst Du diesen Planeten auch einmal im Regen betreten, oder die Bäume finden? Interessant....

Ray Gratzner said...

Liebe meldasleben, danke für Deinen Kommentar.... Einen Buchtipp für Traumdeutungen habe ich leider nicht, da ich keine verwende, aber hier kommen doch bestimmt noch ein paar Experten vorbei, die eine gute Empfehlung geben können....
Ich glaube jeder Mensch hat sein eigenes Traumvokabular und wenn ein rosa Schuhabsatz Inge für mich bedeutet, bedeutet er für Dich vielleicht, viel Spaß am 20.ten Geburtstag, an dem Du rosa Schuhe trugst...
Nichtsdestotrotz helfen Traumsymbolbüchern Menschen den Deutungsprozess in Gang zu bringen und es wird ja auch Ähnlichkeiten unter allen Menschen geben...

Ray Gratzner said...

Liebe grye Owl, da hst Du recht...es sind aber nicht nur die Tolteken, ich vermute dass das Traumwandern universal vorkommt in vielen Kulturen und zu allen Zeiten...Träumer treffen sich mit Absicht...Absicht trifft Träumer...
Und erlauben wir der Liebe den Träumen zu entsteigen....

zentao said...

Ein anderer Zen-Meister würde sagen; lass auch diesen Traum los, es ist nur ein Traum und aus diesem entstehen Gedanken die wiederum die Begierde Wecken.
Liebe Grüsse zentao

Ray Gratzner said...

Lieber zentao, danke für Deinen weisen Kommentar. Sicherlich müssen wir alles loslassen und uns daran freuen...LG Rainer