Wednesday, September 16, 2009

Egal


Egal was mich bedrückt,
Ich werde es loslassen
Gleich was sich mir in den Weg stellt,
Es steht nicht mehr in meiner Welt

Egal wie weit Du entfernt bist,
Ich spüre Deine Nähe
Gleich wieviel Kummer mir begegnet
Unserer Berührung ist Trost genug

Mit zarten Banden ziehen wir das Glück
Auf Bahnen, die niemand zu sehen scheint

2 comments:

MeldasLeben said...

Hör niemals auf zu lieben-
Hör niemals auf zu glauben-
Hör niemals auf zu träumen.

Ray Gratzner said...

Liebe mel, in diese drei Zeilen kann ich mich einfühlen ... Du hast ein schönes Wesen...LG Rainer