Wednesday, October 14, 2009

Einmal dem Papst begegnen


Eines Tages begegnete der Meister dem Papst. Für beide war es eine völlige Überraschung. Der Meister hatte sich soeben von seinem physischen Körper getrennt und wollte sich eigentlich auf eine Forschungsreise begeben, als er dem heiligen Vater begegnete.

"Hallo Papst, ich habe eine Botschaft für dich."

"Ja mein Sohn, was möchtest du mir sagen."

"Es ist eine tiefsitzende Überzeugung in dir, die dich blind macht für das Leiden deiner Mitmenschen."

"Gewiss nicht mein Sohn, wie sollte ein Hirte nicht mit seinen Schäfchen fühlen?"

"Glaubst du daran, dass ein Buch die Weisheit Gottes repräsentieren kann?"

"Du meinst das heilige Buch, die Bibel. Ja, sie ist Gottes Wort."

"Siehst Du, du bist blind für das Leiden deiner Mitmenschen. Jeder Mensch ist ein göttlicher Funken, den wir verehren sollten. Du aber willst alle diese Funken hinter ein paar alten toten Sätzen versammeln. Das ist es, was dich blind macht."

"Du irrst dich mein Sohn. Gottes Wort erwecken wir immer wieder durch den Glauben aufs Neue zum Leben. So sind die Worte das Licht in einer mitunter dunklen Welt."

Noch viele Jahre später rätselte der Meister, warum er wohl dem Papst begegnet war.

2 comments:

rayoflight said...

Ein Bischof verbrachte Zeit in der Diaspora. Eines Tages besuchte er ein Dorf im Dschungel Afrikas, in dem lauter Wilde lebten. Er hatte die drei ranghöchsten Medizinmänner um sich versammelt und versuchte, ihnen das Vater unser beizubringen. Er mühte sich redlich und Stunde um Stunde verging. Schließlich, kurz vor Sonnenuntergang klappt es und die drei Medizinmänner erhalten den Segen des heiligen Mannes, des Bischofs. Erschöpft zieht sich dieser auf sein Boot zurück und lässt ablegen. Auf der Mitte des Stromes angelangt, beobachtet er ein Licht über das Wasser gleiten. Bei näherer Betrachtung sind es drei Lichter - die auch noch näher kommen. Schließlich erkennt er, dass es die drei Medizinmänner sind, die über das Wasser auf sein Boot zuschweben. "Bischof, Bischof," rufen die drei im Chor, "du must uns noch weiter lehren - wir haben schon wieder alles vergessen ..."

:-)

LG, Raimund

Ray Gratzner said...

Lieber Raimund,

bei dieser Geschichte musste ich sehr schmunzeln. ich danke Dir dafür. Drei leuchtende schwebende Medizinmänner, das ist ein schönes Bild...LG Rainer