Sunday, December 13, 2009

Auf dem Zahnfleisch laufen


Im Moment laufe ich ein wenig auf dem Zahnfleisch. Nächste Woche werde ich umziehen und ich werde es nicht mehr schaffen, alles im neuen Haus renoviert zu haben.

Dafür habe ich mir eine Erkältung eingefangen und packe und renoviere jetzt halt langsamer und mit täglich wechselnden, wandernden Schmerzen.

Die Handwerker brauchen länger als geplant und des öfteren sind sie verschwunden und arbeiten an anderen Aufträgen. Ich hoffe sie begleiten mich nicht bis ins neue Jahr in meiner Wohnung...

Die Heizung läuft, aber sie ist wohl heute ausgegangen, ich hoffe, das das nur Anlaufschwierigkeiten sind. Letzlich bin ich wohl über den Arbeitsberg weg, und hoffe auf entspanntere, mußereichere Zeiten bei den netten Westfalen....

5 comments:

Gabaretha said...

Lieber Rainer,
wie gut, dass Du über gesundes und starkes Zahnfleisch verfügst.
Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Umzug und viel Glück im neuen Heim.
Was nicht rechtzeitig fertig wird, kommt halt später dran.
Sonnige Grüße aus dem Isartaler Schnee,
besser und besser,
Gaba

lover-of-life said...

Lieber Rainer,

die Nacht ist am dunkelsten kurz vor der Dämmerung, sagt man. Es wird also bestimmt bald die Sonne aufgehen für Dich und Dein neues Zuhause.

Alles Liebe und trotz allem einen schönen 3. Advent,
Jürgen

Ashmodai said...

Oh, da wünsch ich gute Besserung.
Und weiterhin gutes Gelingen.

Dori said...

Lieber Rainer,

was für ein schöner Neuanfang - wenn der Umzug erst einmal überstanden ist, kannst Du Dich in "Ruhe" den Dingen widmen, die noch anstehen.

Ich wünsche Dir gute Besserung
und sende Dir
die sonnigsten Grüße aus dem
strahlendschönen Neuss,

Dori

Elisabeth said...

Lieber Rainer,
ich weiß, das ist jetzt zwar kein Vergleich, aber mein Blog ist auch umgezogen und fühlt sich wohl, OBWOHL er noch nicht ganz fertig ist und die Heinzelmännchen noch dran arbeiten :)
Ich wünsche dir dennoch, dass alles so verläuft, wie es für dich gut ist - und sieh es mal so: Was noch nicht fertig ist, lässt hoffen, denn es gibt noch was zu tun, und das ist ja auch ganz gut.
Alles Liebe für dich *daumendrück* Elisabeth