Tuesday, March 8, 2011

Was ich von Möwen lerne

Als ich noch in Norddeutschland lebte, im schönen Bremen Nord, da fuhr ich mitunter auf der Autobahn nach Bremen Stadt an einer großen Mülldeponie vorbei. Ihr kennt bestimmt diese großen Berge, mehr oder minder quadratisch, mit diese Auffahrrampen für die dicken, fetten Müllwagen.

Irgendwo, in unregelmäßigen Abständen gab es diese Rattenrutschen und es war nicht zu empfehlen sich da lange aufzuhalten, weil die hungrigen Ratten nach Nahrung Ausschau hielten.

Auf so einer Mülldeponie saut man sich ein, wenn man Schritt für Schritt seinen Weg bahnt durch all den Schleim, Modder und Schiet.

Über all dem flogen die Möwen und stießen ihre Schreie aus, die mir hier in Westfalen so fehlen. Möwenschreie, der Seewind...

Manchmal kommt mir die Welt der Gefühle vor, wie eine solche Mülldeponie. Ich begegne so vielen ungereinigten, gierigen, negativen Gefühlen. Die Welt des Kommerzes, der Gier und des Habenwollens über den Bedarf hinaus. Gefühle, die die Welt in zwei Teile teilen, fressbar und Mülleimer.

Aber die Liebe, sie macht aus mir eine Möwe, sie verleiht mir die Flügel mich in die Höhe zu schwingen und über all den Müll hinwegzufliegen ohne mich einzusauen. Die Flügel der Liebe geben mir eine Perspektive, wo ich über den Rand des Mülls wegschauen kann zum Meer, zur Hoffnung zu Höhen....

Liebe verleiht Flügel und trägt dich über jeden seelischen Müllberg hinweg...

2 comments:

Irmi said...

Lieber Rainer,
da hast Du Recht. Mit Liebe kann man Berge versetzen. Man kann sich über vieles hinwegsetzen.
Egoismus, Habgier und Gefühlskälte lassen uns im Dreck waten - oftmals ohne dass wir es merken.
Lieb Grüße
Irmi

Gabaretha said...

Lieber Rainer,
ich kann gut verstehen, was Du mit Deinem Gedanken der Trennung der Welt sagen willst.
Ich selber denke, dass jeder Mensch das Recht hat, in der für ihn passenden Geschwindigkeit zu lernen und zu verstehen.
Nach meiner Ansicht gehören gute und schlechte Gefühle zu jedem Menschenleben dazu und alles verändert sich - in jedem Moment.
...und ich wünsche Dir viel Liebe, die es Dir erlaubt den freien Blick aufs Meer und Sonne zu genießen.
Alles Liebe von mir für Dich.
Besser und besser,
Gaba