Friday, June 3, 2011

Ist doch voll zum Knochen kotzen ehrlich

Liebe Blogleser,

ich esse schon seit Wochen jeden Tag Tomaten, Gurken und Salat. Verdammt nochmal es ist Frühling, es ist sommerliches Wetter und ich bin dankbar für jeden Bauern, der im Schweiße seines Angesichtes mir die Mühe abnimmt all diese leckeren Sachen selber produzieren. Lang leben die Gemüse-Bauern! Ihr seid echt in Ordnung.

Wann hat sich irgend jemand  schon mal an Gemüse vergiftet? Warum sollten Bauern Gemüse mit Rinderscheiße übergießen, damit dann böse Ehec-Erreger daran haften bleiben. Ich glaube so etwas kommt so gut wie nie vor. Während die Behörden immer noch vor dem bösen Gemüse warnen, gibt es wohl keinen einzigen Fall, wo auf Gemüse der Erreger gefunden wurde, der gerade diese Problem bereitet. Und wer bezahlt die Zeche?

Ehec Erreger tauchen eher in Verbindung mit Fleisch, Milch und Tierzucht auf. Und es scheint eine fette Quelle der Krankheit in Hamburg zu geben. Ok. Aber warum isst jetzt die halbe Republik keine Gurken mehr? Leben wir in Hamburg?

Und wie wahrscheinlich ist es zur Zeit, wenn ein Gesundheitsinspektor zu einem kommt und einen fragt, was er in den letzten Tagen gegessen hat, dass gerade Frauen Tomaten und Gurken sagen. Ist doch klar, ist jetzt Saison und die Mädels Frauen wollen ihre Kiste Figur klein halten.

Also bitte. Support your local dealer. Esst wieder gesund. Vertraut Gemüse! Ich lasse mich von dem verfrühten Warn-Gelaber nicht irritieren. Erst wissen, dann quatschen oder?

8 comments:

Grey Owl Calluna said...

Lieber Ray,.....du scheinst mir Einer von den "stillen Wassern" zu sein, die ganz tief sind......zwinker....ich meine, Deine Art zu schreiben sagt mir das.

Komischerweise sehe ich Frauen weiterhin Gemüse kaufen, nur die Männer haben sich ängstlicher......
Auch ich esse weiterhin Tomaten.....vom ganz normalen Supermarkt, auch die aus Spanien...
Liebe GRüße,
und ein schönes Wochenende
Grey Owl

Lindi Pekel said...

Also erst mal denke ich die Ehec mist ist los gegangen als wir hier noch alles aus Deutschland in geweckshäusern zogen, daher kann es garnicht das sein...
wie soll in das geweckshaus Güle kommen?

desweiteren wundert es mich auch das sie wannen, da es doch heist das man die erreger abspülen kann vom gemüse... dan spült man es eben, soll man doch eh machen wegen den gespritzen usw...

PM said...

Hi Ray,

ich lasse mich auch nicht davon abhalten, Gemüse zu essen. Und auch mir leuchtet das Gerede von Gülle auf den Gurken und Tomaten nicht ein. Normalerweise bringt man den Dünger ja wohl auf das Feld, bevor ausgesät oder gepflanzt wird, und nicht erst, wenn das Grünzeug schon gewachsen ist.

Weiß man eigentlich was darüber, wo die Leute, die erkrankt sind, in Hamburg gewesen sind? In der Stadt gibt es doch auch ein großes Chemieunternehmen (Beiersdorf).

LG
PM

Ray Gratzner said...

Liebe Grey Owl,

das freut mich, dass Frauen mutiger als Männer zu sein scheinen und ich freue mich, dass Du eine differenzierte Meinung zu diesem Thema hast und mutig durch das Leben schreitest...

Liebe Grüße Rainer

Ray Gratzner said...

Liebe Lindi,

ja genau, wie soll das Bakterium in die Gewächshäuser kommen. Das ist schon komisch.
Und eigentlich spülen die meisten Menschen ihr Gemüse gründlich ab.

Würde mich nicht wundern wenn es am Schluss zu einem Fleischskandal würde...

Liebe Grüße Rainer

Ray Gratzner said...

Liebe PM,

ich gebe Dir recht. Möge die Kraft des Gemüses mit Dir sein. Der Gemüsegott wird für die Seinen sorgen


Liebe Grüße Rainer

zentao said...

Lieber Rainer
das ist alles Panikmache, ich weiss noch nicht wer davon provitiert,ist bei irgend einem Pharmakonzern, bereits ein teures Mittel bereit, oder ist es die Presse? Heute heisst es in der Zeitung, es seinen die Sprossen, die Schuld an der ganzen Misere ist. Ich esse weiterhin alles Gemüse, ich wasche es vielleicht wieder etwas besser, aber sonnst hat sich nicht geändert.
Liebe Grüse zentao

Ray Gratzner said...

Lieber Zentao,

ich schätze Dein mutiges authentisches Wesen. Liebe Grüße in die Zen-Schweiz.

Rainer