Thursday, August 4, 2011

Sorry

Wenn ich jemanden verletzt habe, in Gedanken, Worten, Gefühlen oder mit Taten, dann möchte ich diesem Menschen sagen, dass es mir leid tut.

Ich bin auf einer Reise, die vor sehr vielen Jahren begonnen hat und die mich irgendwann vollständig einfordern wird. Bis dahin reise ich unter meinen Lehrern im Alltag und lerne von Ihnen, dass ich all meine Geschenke benutzen muss - dass Wissen nur sinnvoll ist, wenn es im Alltag besteht.

Allzuleicht sehe ich die Unzulänglichkeiten und Dummheiten meiner Mitmenschen und allzu schwer ist trotzdem respektvoll den Göttern zu begegnen, die sich selber vergessen haben und es zu einem der eifrigsten Anliegen machen ihr Ego bis zum Maximum aufzublasen. Ein Puster geht noch - einer geht noch rein.

Wie gesagt sorry. Ich bemühe mich jeden Menschen mit Liebe zu begegnen, auch wenn es nicht erwidert wird und wenn manche Menschen meinen, dass die Rechnung für Sie aufgeht, wenn sie anderen Menschen Böses tun.

Ich sehe arrogante Menschen an Krebs sterben, den sie mit offener Weltsicht hätten vermeiden können. Ich sehe Männer hinter Sex herlaufen, wo sie Liebe in sich suchen müssten. Ich sehe Frauen Schuld in sich suchen, wo sie ihr Glück suchen müssten. Ich sehe...

Noch kann ich meinen Frieden mit der Dummheit nicht machen, an der ich mich selber beteilige - Seufz.

Also Freunde - Sorry

12 comments:

Grey Owl Calluna said...

Lieber Ray!
Ich bin so froh da raus zu sein, und mich dessen weitestgehend entziehen zu können. Deshalb mag ich wohl auch nicht so oft unter Leute gehen. Es reicht mir das, was mir andere erzählen, und was ich den wenigen Besuchen in dieser Welt da draußen entnehmen kann. Mal ganz abgesehen, was für Müll aus dem Fernseher kommt, den man ja der Göttin sei Dank ausschalten kann.
Aber Du hast Recht,.......auch ich kann meinen Frieden mit der Dummheit, die da draußen überall so herrscht, noch nicht machen. Ich versuch's aber.....wie Du sicher auch, lieber Ray.
Liebe Grüße
Grey Owl

Gabaretha said...

Lieber Rainer,
ich finde das ist ein wichtiges und sehr interessantes Thema. Ich persönlich versuche möglichst wenig zu werten sondern lieber zu schauen was ist. ...und was ich häufig zu sehen bekomme ist ein riesiges Potential, das sich hinter Glaubenssätzen und Blockaden verbirgt. Ich finde, ein Mensch ist doch viel mehr, als das, was er in diesem Moment denkt, sagt oder tut und daher finde ich die Suche nach dem Kern auch viel spannender und interessanter.
Unzulänglichkeiten gehören zu jedem Menschen und Perfektion ist nur reine Illusion.
Vielen Dank, dass Du mich (schon wieder!) zum Denken stimulierst.
Hab eine gute N8 mit wundervollen Gedanken, Träumen und Gefühlen.
Alles Liebe aus dem Isartal,
besser und besser,
Gaba

Dori said...

Lieber Ray,
das hast Du sehr schön geschrieben, danke dafür. Ich glaube, ich bin auf derselben Reise wie Du.
Ich schaffe es immer noch nicht, ohne zu werten durch's Leben zu gehen, obwohl - es wird immer besser. Immerhin ertappe ich mich und stoppe mich sofort.
Auch habe ich arge Probleme mit der bedingungslosen und allumfassenden Liebe - auch das gelingt mir nicht.
Aber ich bin eh der Meinung, dass dies sehr oft von Menschen propagiert wird, die nicht einmal sich selbst lieben.
Ich habe mich bemüht, den Menschen in der Bank mit Liebe zu begegnen, diese ist nicht erwidert worden. Und weißt Du, nach vier Jahren war ich so ausgebrannt, dass ich nicht mehr wollte.
Je weiter Du Dich auf Deinem Weg entwickelst, desto schwieriger ist es Menschen zu finden, die auf der gleichen Schwingung sind wie Du. Wie sagt mein Lehrer so schön: die Luft nach oben wird immer dünner.
Ich wünsche Dir einen schönen Tag,
liebste Sonnengrüße von Dori

Hexe said...

Ray, wie Recht du doch hast.

Ach ja, danke für deine lieben Worte auf meinem Blog.

Bellatrix said...

Hallo Ray und alle,
ich denke sehr ähnlich wie du, nur das ich sorge habe hin und wieder doch ein zu böses Wort gesagt zu haben, es passiert auch oft genug das man etwas sagt, und es ganz anders aufgenommen wird, als es gemeint ist. Aber, ich kann zum beispiel nicht verstehen, warum Exfreunde, oder Exfreundinnen, alle die sie finden können um sich scharen um dem jeweils anderem so viel leid zuzufügen wie irgend möglich, oder andere mit Ellenbogen ein Team um sich wegschubsen, um am ende alleine den Ruhm zu ernten, es gibt so viele dinge, die einem schwer fällt sich nicht einzumischen oder gar Frieden mit zu schließen, man ist so gerne an der Seite um zu helfen, und unter die schultern zu greifen, kein mensch ist ohne Fehler, aber sich seine eigenen einzugestehen kann ein Meilenstein sein zum frieden mit sich selbst, und zum frieden mit der Umwelt, von Tier über Natur bis zum Menschen.

Ps: bin neu hier, und sehr beeindruckt, man findet einiges von der Philosophie der eigenen Menschlichkeit wieder, es ist wundervoll deine Worte zu lesen, und zu sehen wie wahr sie sind. das tut gut. :)

zentao said...

Lieber Rainer
Ich sehe keinen Grund für ein Sorry von Dir. eher müsste ich mal Sorry sagen, dass ich zu wenig Deine Geschichten lese und kommentiere. Zur Dummheit: die gehört nun mal zu uns Menschen, Mal etwas mehr und Mal etwas weniger, der Eine nervt seine eigene Dummheit, dem anderen ist das alles föllig Wurst. Je weniger Dich, Deine eigene Dummheit nervt, und Du Dich, mit soviel Dummheit, wie Du im Momment auch hast, akzepieren kannst umso schneller verschwindet die Dummheit um Dich herum. Ich Denke dIe Dummheit ist ein Teil unseres Lebensweges und ist nur der andere Teil der Intelligenz, den wir lieber nicht sehen möchten.
Ein Hoch der Dummheit, dank Ihr habe ich viel mehr Spass in meinem Leben.
Liebe Grüsse Erwin

Judith Weber said...

hallo Mensch ;)

... würden wir uns kennen, würd ich dich auf ein Bierchen einladen, dich mal dick drücken und sagen: hey, sei mal für einen Augenblick nicht so streng zu dir selber ^^

Grüsslis Ju

AnnaFelicitas said...

Lieber Rainer,

zunächst einmal: Danke für deine Ehrlichkeit (welche ich sehr schätze) und deine offenen Worte!

Ich möchte zu ihnen gern zwei meiner Gedanken mit dir teilen.

Der erste lautet: Ich gaube, dass die Erwartung die Mutter aller Enttäuschungen ist. Erwarte ich nichts, bewerte ich auch nicht das, was mir entgegengebracht wird. Oder was meinst du?

Und der zweite ist: Und mag die Dummheit, welche mir entgegengebracht wird, noch so groß sein, ich schätze sie als großartige Lehrerin, denn sie macht auf Wichtiges aufmerksam. Auf beiden Seiten ;) oder?!

Warum auch immer, du dich veranlasst gesehen hast, diesen Beitrag zu schreiben, ich hoffe, dass sich der Grund hierfür inzwischen erledigt hat - und zwar zu aller Zufriedenheit!

Alles Liebe
Anna

Babsi said...

lieber rainer

kein mensch ist perfekt und wenn sie zb mehr nach schuld als nach glück suchen, dann seh ich das eher als lernprozess. auch ich gehöre zu den menscvhen, die einerseits sich das leben schwer machen, indem ich werte, v.a mich selber bewerte ins negative..und andererseits immer mehr meinen blick zu den geschenken lenke, die mir gegeben wurden, innen und außen. ich versuche zu sehen, was da ist bei mir und bei anderen. auch wenn es für mich traurig, dumm oder sinnlos erscheint, ich möchte weitersuchen.
auch wenn ich jedem aufgeschlossen begegne, so kann ich nicht garantieren, auch mal jemanden -unabsichtlich-wehzutun. das ist menschlich undbraucht kein sorry.
danke für diese wertvollen zeilen.
alles liebe von babsi

angstfrei-leben said...

Lieber Ray,

wir lernen alle auf unseren Wegen - tagtäglich. Und ich glaube, dieses Lernen wird einen bis zum Lebensende begleiten.

Da gibt es soviel, was man heute so sieht und morgen schon wieder aus einem völlig anderen Blickwinkel betrachten kann.

Wir tragen alle verschiedene Erfahrungen in uns, die uns prägen. Manchmal kann man einen Menschen sogar mit gut gemeinten Dingen verletzen.

Ich empfinde Dich immer als sehr liebevoll in Deiner Art und finde deshalb: Bleib wie Du bist.

Ganz liebe Grüße an Dich Ines

Elisabeth said...

Lieber Rainer,

Vergebung eröffnet viele Wege... ich vergebe... auch mir selbst...

Ich sehe auch viel, aber ich kann nur bei mir selbst anfangen und versuche, ohne zu werten oder zu urteilen, liebevoll durch die Welt zu gehen...

Sonnige Grüße zu dir,
Elisabeth

Verena said...

wow, ich bin beeindruckt vor so viel Offenheit.

Herzensgrüße
von Verena