Sunday, September 23, 2012

Unerfüllte Wünsche meiner Eltern.

Jeute fiel mir auf, dass ich  unerfüllte Sehnsüchte und Wünsche meiner Eltern mit mir herumtrage. Ich habe Musik aus den sechziger/siebziger Jahren gehört und plötzlich eine sehnsuchtsvolle Traurigkeit verspürt. Und während ich mich wundere, warum ich so empfinde, stehen mir plötzlich die Bilder meiner Eltern, beide bereits verstorben, vor dem inneren Auge. Und ich ich spüre und verstehe ihre Sehnsüchte nach einem schönen Leben, so wie sie es in den Sechzigern verstanden hätten.

Nun, sie hatten ihre Lebenszeit ihren Weg zu gehen, ich habe meine Lebenszeit, um meine Sehnsüchte zu stillen und darin ist kein Platz für die Sehnsucht der Altvorderen. Ich möchte nicht, dass eines Tages ein Mensch mit meinen unerfüllten Sehnsüchten, tief geborgen in seinen Gefühlen, sich beschwert und vielleicht Wege geht, die nicht seine Erfüllung wären. Nein - ich werde es in diesem Leben tun, meine Sehnsucht zu füttern bis sie rund und satt in der glückserfüllten Ecke liegt und schnurrt.


14 comments:

Kessi said...

So ist es recht... was immer Du Dir erfüllen kannst, erfülle Dir!!!

Angelika said...

Genau lieber Rainer, tu das und mache deine Seele glücklich

♥ liche Grüße und einen schönen Abend
Angelika

Schweinchen Schlau said...

Stimme dir voll und ganz zu lieber Ray!
Ich denke dabei an den Wunsch meiner Mutter einmal das Meer zu sehen, die Nordsee liegt gerade mal zwei Stunden von uns entfernt... Heute lebt sie ihr eigenes dementes Dasein im Heim und wird das Meer wohl nie sehen.
Vielleicht liegt darin mein Fernweh begründet, habe schon in einigen Meeren gebadet :o)Herzliche Grüße Margit

*Polkadots* said...

Was du da schreibst kann ich voll und ganz unterschreiben!
Als ich heuer im Urlaub mit meiner Familie u.a. die Erimitage besuchte, hatte ich ein ähnliches emotionales Erlebnis. Meine, schon verstorbene, Wahltante wollte auch noch dieses Museum besuchen. Sie war schon über 80 und machte eine Seereise dorthin. Vor St. Petersburg war das Wetter aber so schlecht, dass das Schiff nicht in den Hafen konnte. So konnte sie nicht dort hin.
Als ich also heuer dann dort war, kamen mir plötzlich vor Rührung die Tränen hoch. Ich musste plötzlich ganz stark an meine Tante denken und daran, dass nun ich an ihrer Stelle "das Vergnügen" hatte.

Liebe Grüße
Martina

Grey Owl Calluna said...

Tja,....zu spät.
Bevor ich begriff, dass mir die Sehsüchte und Wünsche meiner Eltern aufgebürdet, eingetrichtert wurden,......was bis heute nicht aufhört (deshalb bin ich immer wieder abgehauen wenn ich konnte), hatte ich mich schon zu viele Jahre dagegen gewehrt und wurde sehr zornig.
Heute weiß ich warum sie das taten......aber sie nicht......und ich habe vergeben,....aber nicht vergessen.....
Liebe Grüße
Grey Owl

Lindi Pekel said...

ich denke alle Eltern haben wünsche für ihr Kind, und jeder hat wünsche die für einen selber sind.
Leider sind da oft nicht sachen bedacht die dazwsichen kommen können, oder ob sie wircklich im interrese des kindes bzw der eigenen Person sind.

zentao said...

Lieber Rainer
was immer Deine Wünsche sind - sie werden sich erfüllen
LG Erwin

Ray Gratzner said...

Liebe Kessi,

Deine Worte sind Musik in meiner Seele...

Liebe Grüße Rainer

Ray Gratzner said...

Liebe Angelika,

vielen Dank für die Ermutigung, ich werde mein Bestes tun.

Liebe Grüße Rainer

Ray Gratzner said...

Liebe Frau Schlau, so so, ein Nordseemensch bist Du also, très sympa, wie die Franzosen sagen, also solche Wünsche seiner Eltern sich selber zu erfüllen, das ist nicht das Schlechteste.

Liebe Grüße Rainer

Ray Gratzner said...

Liebe Martina,

das ist ja eine sehr anrührende Geschichte, du hast erfüllt, was der Wahltante nicht gelang, aber sie hatte es bereits probiert, es war sozusagen vom Wetter verwehrt - irgendwie tragisch...

Danke
Liebe Grüße Rainer

Ray Gratzner said...

Liebe Grey Owl,

na ja, ich bin nicht mehr der Jüngste und manches braucht seine Zeit bei mir.
Ist bei mir vielleicht gut so, denn mit dem Schwung freiwerdender Energie hätte ich bestimmt gleich wieder andere Dummheiten gemacht.
Ich freue mich für Dich, dass Du Deine 'Fäden' aufgeräumt hast...

Liebe Grüße nach Thüringen...
Rainer

Ray Gratzner said...

Liebe Lindi,

ja, die Kommunikation unter Menschen funktioniert eigentlich nie so besonders gut, vor allem wenn es um die Wünsche anderer Menschen geht.

Eltern müssen loslassen lernen genauso wie Kinder und in Bezug auf meine Eltern bin ich manchmal noch ein Kind...

Liebe Grüße nach Bremen
Rainer

Ray Gratzner said...

Lieber Zentao,

na wenn Du das sagst, dann wird es stimmen und es freut mich, dass Du mir das schreibst - ist viel besser als Toblerone...

Liebe Grüße in die himmlische Schweiz
Rainer