Wednesday, May 13, 2009

Blogparade: Intuition


Gaba, Deutschlands berühmteste ESP-Trainerin hat zur Blogparade aufgerufen. Auf ihrem Blog Mach das Beste aus deinem Leben kämpft Gaba Tag für Tag für eine bessere Welt. Bis zum 15.Mai kann man mitmachen und das werde ich jetzt tun!

Damit folge ich dem Beispiel folgender wertvoller Blogs.


Einst gab es eine Zeit da waren die Götter klein. Einst gab es ein Zeit, da war an Menschen noch nicht zu denken.

Als die Götter klein waren, da waren auch ihre Fähigkeiten klein. Sie waren verspielt und drollig und übten sich im göttlich werden. Es gab den Kosmos Baukasten Sternenexplosion. Oder unser lustiges Planetenmodell. Das sprach die eher praktisch veranlagten Götter an, die gerne mit der Materie herumspielten.

Andere Götter waren mehr in sich gekehrt und sie betrachteten das Spiel der Weltenbauer aus der Ferne. Sie horchten in sich hinein und fanden Intuition. Sie spürten, das da mehr war, als sich mit Planeten zu bewerfen, Supernova auszulösen oder in Sternnebeln verstecken zu spielen.

In der kurzen Zeit von nur ein paar Millionen Jahren, fühlten sie - still ätherisch im Nichts schwebend, fühlten sich und die Anderen. Sie wuchsen, wurden reifer und ließen sich von der Intuition voranführen.

Sie waren erfüllt von Intuition und stellten bald fest, dass die Intuition bestimmte Plätze liebte, wie z.B. den göttlichen Bauch, das Sonnengeflecht, aber auch alle Sinne, wie Augen, Tastsinn, Ohren, Ventrikel, Blansinen, Gestumin, Knertsch, Geschmack, Gehör besaßen exakte Ahnungen.
in
Gestumin u.a. sind göttliche Sinne, die der Mensch sich noch nicht erschlossen hat.

Nach einer göttlich angemessenen Zeit liefen die Einzelintuitionen der Götter zusammen und sie erlebten, dass sich im Inneren eine Sonne bildete, die explodieren konnte, die das Weltall in einem Moment durchlief, die ihnen erlaubte, alles zu durchdringen, zu verstehen und zu gestalten.

Nachdem sie so zu Erwachsenen geworden waren, brauchten sie die Intuition nicht mehr. Sie ließen sie auf der Erde zurück, wo sie in ein kleines lustiges weibliches Säugetier fuhr, dass seitdem samt seinen Nachfahren aufrecht ging.

Ja, seitdem sind die Säugetiere auf dem Weg zur Göttlichkeit, es ist nur eine Frage von Jahrmillionen, da sind wir alle Götter.

Liebe Grüße

2 comments:

Gabaretha said...

Lieber Rainer,
vielen Dank für diese schöne Geschichte zur Intuition ...und auch für den "Titel" den Du mir verliehen hast ;-))
Wenn ich doch nur wüsste, was Gestumin ist...
Vielleicht magst Du noch ein wenig mehr darüber berichten???
Sonnige Grüße aus dem nächtlichen Isartal,
besser und besser,
Gaba

trinergy3 said...

*lach* Liebster Rainer,
eine superschöne Geschichte, auch wenn ich nicht alles weiß und kenne - aber das Göttliche steckt auch in MIR und bald bin ich Göttin... :) Göttlich, danke dir!
Liebste Sonnengrüße zu dir, Elisabeth