Saturday, August 27, 2011

Frei zu sein bedarf es wenig

Es gibt so vieles,
von dem Du Dich befreien könntest.
Allein, wer frei ist ist,
Spürt nur einen Drang,
Ohne jeden Zwang, ohne jede Pflicht,
Strömt die Freiheit,
Dich küssend, 
Deinem Ziel zu.

Loslassend Lächelt Deine Seele

17 comments:

Lindi Pekel said...

ich habe mir schon gedanken gemacht weil lange nichts mehr kamm von dir, aber warten lohnt sich...

Schöne Worte^^

Grey Owl Calluna said...

Auch wenn ich nicht in jedem Fall der Typ für`s Loslassen bin, kann ich's manchmal doch.
Es gibt halt Sachen, die gut sind loszulasssen, und Sachen, die gut sind zu behalten.....denke ich.
(....und irgendwo hab' ich vor Wochen schon was zu diesem Thema in meinen Lapi gespeichert....).

Wo warst du eigentlich lieber Ray....?
Liebe Grüße
Grey Owl

Gabaretha said...

Lieber Rainer,
kurz, prägnant und treffend.
Wahre Worte und wundervolle Musik.
Thanks!
Schön, dass Du wieder da bist!
Besser und besser,
Gaba

AnnaFelicitas said...

Freiheit - so zerbrechlich!

Danke, lieber Rainer :)

Alles Liebe
Anna

Irmi said...
This comment has been removed by the author.
Irmi said...

Ray, schön wieder von dir zu lesen.
Allert-Wybranietz sagte:
"Viele meinen frei zu sein -
frei - weil sie sich nie über die Kreise hinausbewegten, an denen ihre Ketten anspannen."
Frei zu sein hat nichts mit loslassen zu tun. Befreien kann man sich nur allein.
Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche
Irmi

Elisabeth said...

Ja, lieber Rainer,

im Loslassen liegt eine unglaubliche Kraft... nicht immer ist es leicht... aber es tut so gut...

Liebste Grüße zu dir,
Elisabeth

PETRA JANSSEN said...

Habe Dich über Dori's FB-Link gefunden und möchte nicht wortlos weiterziehen ... :)

Einen schönen Blog hast Du ... sehr beWEGte Gedanken und beFREIende Musik. Danke, dafür ...!
Habe mich bei dem heutigen Musikstück SEHR über den Einsatz der Hang gefreut ... ♥

Werde sicherlich nochmal vorbeischauen & sende Dir bis dahin alles Liebe,

Petra

Kastanie said...

lieber rainer
obwohl versucht und gerade deshalb hab ichs nie geschaft zu spielen ohne zu wollen und mitunter aus diesem grunde damit geendet. frei zu sein bedarf nichts auch schon wenig ist etwas und ist unmittelbar verbunden mit wollen. verzeih ist mir grad so rausgeflutscht, weil dein post so inspirierend und erinnernd war an soviel gedachtes und versuchtes.
von herz zu herz
kastanie

Ray Gratzner said...

Liebe Lindi, danke für Deine Gedanken und danke für Deine Geduld, alles gute hanseatische Werte...

Liebe Grüße Rainer

Ray Gratzner said...

Liebe Eule,

wer so schön fliegen kann, der lässt doch täglich los, auch wenn er eben halt lieber nachts fliegt und nicht in jedem Moment, klar leuchtet mir ein.

Ich habe mich ein paar Tage in Berlin herumgetrieben...

Liebe Grüße Rainer

Ray Gratzner said...

Liebe Gaba,

vielen Dank für Deine Besuch und viele liebe Grüße ins Isar-alpha-Wellental...

Ray

Ray Gratzner said...

Liebe Anna,

da Du ja eigentlich eine zweifüßige Katze bist, denke ich, dass Dir jede Art von Dressur zuwider ist und du für Deine Freiheit sorgst...

Liebe Grüße Rainer

Ray Gratzner said...

Liebe Irmi,

meine liebe philosophische Freundin, danke für dieses schöne Bild - in Ketten...


Liebe Grüße Rainer

Ray Gratzner said...

Liebe Elisabeth,

dass Du schon vieles Losgelassen hast, dass kann man auf Deinem Blog wunderbar nachlesen, vielen Dank für Deinen Besuch...
Rainer

Ray Gratzner said...

Liebe Petra,

danke für Deine Wortspiele und Deine warmen Worte und ich freue mich auf Dich. Ich habe Deinen lesenswerten Blog bereits einmal besucht und werde natürlich auch einen Kommentar schreiben...bald...Rainer

Ray Gratzner said...

Liebe Kastanie,

auch in einer harten Nuss steckt ein fühlender Kern - danke für Deine Bereicherung hier...

Liebe Grüße Rainer