Sunday, February 15, 2009

Blogparade, was ist für Dich ein spiritueller Mensch?


Liebe Leser und Suchende, Dori vom Chakrablog hat zur Blogparade aufgerufen. Bis zum 26. Februar läuft die Blogparade und dies ist mein Beitrag.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Sie legte ihre Hand in meine. Die Hand war warm und lag mit festem Druck in meiner Hand. 'Lass' los', sagte mir eine innere Stimme.

Ich nickte und verlor das Gefühl für meinen Körper. Mal sah ich sie an, mal betrachtete ich mich durch ihre Augen und dann schien es mir, außer ihren Augen und meinen Augen, noch weitere Augen zu geben.

Bevor ich es hätte denken können, schien ich von der Decke herab auf uns beide, sie und mich, herunter zu blicken. Es schien mir, als sei der Wahrnehmende nun ein körperloses Wesen.

Ich folgte mit meinen Blick ihrem Körper, betrachtete ihre Hand, die in meiner ruhte und erlebte einen weiteren Perspektivwechsel. Ich betrachtete mich wieder von der Decke aus einem zweiten Augenpaar. Dann fühlte ich mich wieder fest und sie lächelte mir zu.

"Wenn Du so willst, dann hast Du jetzt die Quelle der Spiritualität gefunden. Menschen, denen es gelingt, ihr Leben mit den Augen ihres anderen Selbst zu betrachten, diese Menschen sind spirituelle Menschen. Unabhängig davon woran sie glauben."

"Spiritualität ist gewissermaßen ein Leben, in dem du die Gesamtheit des Selbst integriert hast. Was würde dir dein anderes Selbst jetzt sagen, was du zu tun hast?"

Ich dachte an die körperlosen Augen und spürte sofort eine Verletzung, eine seelische Verletzung.

"Fass' die Stelle an, mit den Händen deines anderen Selbst."

Ich berührte die Verletzung und wurde von einem immensen Schmerzgefühl überwältigt. Meine Hände suchten weiter und fanden eine fremde Hand, die sich in mir verkrallt hatte. Ich entfernte die Hand und der Schmerz war fort.

"Du siehst", sie lächelte, "wenn wir vollständig sind, dann ist Heilen ein Akt der Aufmerksamkeit. Aber du stehst erst am Anfang deiner Reise. Neben dem Heilen gibt es Tausende von weiteren Dingen, die es zu erfahren gibt."

Sie legte wieder ihre Hand in meine und ich spürte ihr fröhliches Feuer, ihren Spaß am Tanz und der Beweglichkeit. Ich spürte ihren Lebensstrom und ihre unbändige Kraft.

4 comments:

Dori said...

Lieber Rainer,

ich danke Dir für Deine Teilnahme an meiner kleinen Blogparade.
Dies ist wieder einmal sehr sehr schön geschrieben.
Die Dinge von einer Höheren Warte aus betrachten, und Heilung zulassen, die anfänglich sehr sehr schmerzen kann.
Nicht immer einfach, der Weg ;-)

Sonnige Winterabendgrüße

Dori :-)

Grey Owl Calluna said...

Hallo, lieber Ray!
Ein spiritueller Mensch lebt nach anderen Regeln, als die, die ihm die Gesellschaft vorschreibt,......oder, nach anderen Vorstellungen wie die, die gerade "in" sind.
Er/Sie sieht die Dinge, wie sie wirklich sind, kann rein schauen, dahinter schauen, im Notfall verändern.
Er/Sie tritt nicht nur einen Schritt zurück, sondern mehrere und sieht "das GAnze", anstatt nur einen Ausschntitt, so wie es die Meißten Menschen tun.
Überblick, Weitblick, tatelloses Handeln, Verantwortung übernehmen, ein Mensch, der in tiefsten Tiefen und höchsten Höhen war. Was will er/sie sonst lehren, wenn er nicht weis wie es ist zu sterben, zu leiden, ausgelacht zu werden, oder das größte Glück zu empfinden, auch in kleinen Dingen, wie in den Farben der Blumen, dem Geruch von frischen Brot, dem Gefühl, sich in eine weiche, warme Decke zu kuscheln, und dafür dankbar zu sein.....
Er/sie ist bescheiden,...kein "Showman",....und schert sich einen Dreck um die Meinung Anderer.
Liebe Grüße
Grey Owl

Ray Gratzner said...

Liebe Dori, vielen Dank für Deinen Kommentar und ich hoffe, dass viele an Deiner Blopgparade teilnehmen.

LG Rainer

Ray Gratzner said...

Liebe grye owl,

das ist ja schon ein eigen Beitrag zur Blogparade, den Du hier als Kommentar hinterlassen hat. Vielen Dank...Ich denke ich kann mich Deinen Ausführungen nur anschließen...LG Rainer