Wednesday, February 25, 2009

Gerstengrassaft


In dem neulich besprochenen Buch, 'Stopp! Die Umkehr des Alterungsprozess habe ich einen Hinweis auf Gerstengrassaft gefunden. Den kannte ich bislang noch nicht.

Gerstengrassaft

Gerstengrassaft ist ein Naturprodukt. Gerstengrassaft kann selbst zubereitet werden, indem man Gerstengras entsaftet. Das Gerstengras kann auf der Fensterbank gezüchtet werden. Wem das zu anstrengend ist, der kauft sich Gerstengraspulver.

Gerstengrassaft soll Giftstoffe aus dem Körper entfernen und die Mineraldepots des Körpers wieder auffüllen. Gerstengrassaft ist so darmfreundlich sein, dass es während Fastenkuren getrunken werden kann, ohne Bauchschmerzen auszulösen.

Gerstengrassaft liefert:
  • zweimal so viel Kalzium wie Milch
  • zweimal so viel Kalium und Kalzium wie Weizengras
  • ungefähr 30 mal mehr B-Vitaminen als Milch
  • das Vitamin B12
  • viel Provitamin A oder Beta-Karotin
  • siebenmal mehr Vitamin C, als eine die gleiche Menge Orangen
  • fünfmal mehr Eisen als Spinat
  • große Mengen Magnesium, Kupfer und Zink
  • viele darunter Serotonin und Tryptophan, auch alsWohlfühlhormone bekannt.

Gerstengrassaft soll das Immunsystem des Körpers besonders stärken im Kampf gegen Krebs, Diabetes, Bluthochdruck, Hautproblemen oder Allergien. Ein eigenständiges Heilmittel, das den Arztbesuch ersetzt ist er allerdings nicht.

Manche Menschen berichten davon, nachdem sie bereits graue Haare hatten, ihre uirprüngliche Haarfarbe mit Gerstengrassaft wieder zurückbekommen zu haben

Gerstengrassaft wurde vielen Menschen auch bekannt gemacht über das Buch von Barbara Simonsohn, das ich mir auch mal bestellt habe....




Erstaunt war ich über die Preisdifferenzen bei den Gerstengrassaft Produkten. Nach oben hin scheint es wenig Grenzen zu geben. Das KG für über 240 Euro scheint kein Problem zu sein. Anscheinend frei nach dem Motto, wenn es Gesundheit verspricht, zahlen die Leute bestimmt jeden Preis.

Ich fand Gerstengraspulver günstig bei www.teee.de. Dort erhält man z.B. 250g für 8,50 Euro. Per Internet bestellt war es am übernächsten Tag bereits da.

Ich probiere zurzeit aus, in welche Lebensmittel ich das Gerstengras beimischen kann. Ich glaube an den Geschmack kann ich mich gewöhnen. Wenn ich es zu mir nehme, spüre ich schnell einen Schub Wohlbefinden aus...Aber ich warte mal ab, ob ich das in drei Monaten auch noch so fühle....

12 comments:

Borelli said...

Hallo Ray,

ich habe mir mal das Gerstengraspulver bestellt. Wenn es wirkt, werde ich es Dir mitteilen, ansonsten schenke ich Dir den Restbestand!

Gruß Borelli

Kessi said...

Guten Morgen Ray,

als ich Deine Überschrift gelesen habe, dachte ich zunächst an irgendwas mit Bier... was ja auch gesund sein soll :) in Maßen...

Witzigerweise habe ich von Gerstengrassaft noch nie etwas gehört und es ist interessant, was Du berichtest. Werd mich auch mal danach umsehen, sobald ich in die Stadt komme. Bei uns hier in der 5000 Seelen Gemeinde ist soetwas nicht zu bekommen.

Ich wünsche Dir einen fabelhaften Tag,Kessi

trinergy3 said...

Liebster Rainer,
ich hab schon davon gehört - eine wahre Vitaminbombe! ;) Wie schmeckt denn das? Vielleicht probier ich es mal aus, bin aber zur Zeit auf Schüßlersalzen ;))
Liebste Sonnegrüße von Elisabeth

Hexe said...

Hat denn auch schon Jemand probiert wie das schmeckt?

@Ray Unter uns gesagt. Danke für das nette Kompliment. ;-)

Kessi said...

Ja, wie schmeckt das eigentlich, würd mich auch interessieren???

ray gratzner said...

Hallo Rolf, schön dass Du hier Deine werte Meinung dazugibst.

Es wirkt bestimmt, ansonsten nehme ich gerne Deinen Restbestand. Schönen Feierabend an alle coolen Humanisten mit Hirtenhund...

ray gratzner said...

Liebe Kessi, viel Spaß bei der Suche, deinem Photo nach zu urteilen bist Du noch lange nicht so ausgebrannt, dass Du es sofort brauchst....*kicher* LG Rainer

Ray Gratzner said...

Liebste Elisabeth,

wie schmeckt es, hmm....würzig, leicht bitter - vielleicht ein bißchen in Richtung herbem Salatgeschmack. Ich mag eher süße Sache und so mische ich das Pulver z.B. in Joghurt mir ein oder in einen Saft mit dazu....Das klappt dann schon....

LG Rainer

Ray Gratzner said...

Liebe Hexe und liebe Kessi, darf ich auf die Antwort zu Elisabeth verweisen? Ansonsten ist Geschmack ja immer sehr individuell und schwer zu sagen, wie jemand etwas schmecken wird....LG Rainer

Grey Owl Calluna said...

Hallo, lieber Ray!
Das finde ich doch sehr interessant, und für 8,50 werde ich´s vermutlich auch mal versuchen.
Aber was Du so über den Geschmack sagst,....überzeugt mich nicht so sehr.....ich mag auch lieber "süße Sachen".
Liebe Grüße
Grey Owl

trinergy3 said...

Liebster Rainer,
ich mag auch eher süße Sachen *lach* Deswegen nehme ich Schüßlersalze zu mir - die sind süßer als sie klingen ;)))
Alles Liebe von Elisabeth

Sandra said...

Also ich weiß nicht...das Gerstengras, das ich kenn, schmeckt eher nach Heu *lach*

Glaub es ist nicht schlecht, aber kriegs einfach nicht runter :( ganz schlimm ist der saft...!!

Habt ihr da irgendwelche Tricks?