Monday, February 23, 2009

Stopp! die Umkehr des Alterungsprozesses

Bei Zentao gab es am 2 Februar eine Buchvorstellung, die mich neugierig gemacht hat.

Von Andreas Campobasso, Stopp! die Umkehr des Alterungsprozesses. Nun konnte ich das Buch auch durchlesen und ich war vor allem vom dritten Teil, dem praktischen Teil erbaut. Der Autor informiert dort über seine persönliche Auswahl an Rezepten zur Jungerhaltung seines Körpers. Diese Rezepte habe ich eher als Rezepte zur Gesunderhaltung verstanden.

Er sagt, er hätte sie selbst ausprobiert. Auch ich habe dort noch Hinweise gefunden, die ich bislang nicht kannte wie z.B. Ghrassoul zum Haarewaschen, Gerstengrassaft, Lapachotee - ionisiertes Wasser....

Die Grundaussage von Campobasso verstehe ich so: die industrielle Nahrungsherstellung denaturiert die Nahrung. Diese minderwertige Nahrung führt im menschlichen Körper bei der Verdauung zu einem Säureüberschuss. Der Körper ist gezwungen darauf zu reagieren, weil er den ph Wert im Inneren konstant halten muss.

Der Körper wandelt den Säureüberschuss in eine Schlacke unter Einsetzung wertvoller Mineralien, die eigentlich andere Aufgaben hatten. Die Anhäufung von Schlacken macht uns krank und lässt uns alt erscheinen. Ergo - Entschlacken ist gesund und bringt Jugend zurück.

Wenn es nach mir ginge, hätte Andreas Campobasso sein Buch auf den Teil drei beschränken können, d.h. statt 350 Seiten nur etwa 130 Seiten Lesefutter, diese aber vollgepackt mit Rezepten und Vorschlägen, was man selber tun kann, um seine Gesundheit zu fördern. Bücher müssen nicht dick sein, um wertvoll zu sein.

In Teil I und II erklärt er was seiner Meinung nach Altern ist und was die Theorie dabei ist. Er gehört dabei zu den Autoren, die esoterische Themen naturwissenschaftlich untermauern wollen. Dabei gehen die Autoren immer auf dünnem Eis. Um des Vorteil willens, Leser mit geringen Vorkenntnissen einzufangen, setzt man sich dem Nachteil aus, das sobald der wissenschaftliche Stand sich ändert, die Argumentationsketten falsch werden.

Ich denke, wenn wir können das Wissen aus Meditation und das Wissen aus Experimenten gut getrennt halten, ohne an Lebensqualität einzubüßen. Mir persönlich erscheint die Teile I und II dann auch mehr wie ein Sammelsurium, wo der Autor mit der Sammelbüchse aus allen möglichen Theorien zum Thema Altern für ihn passendes zusammengepackt hat. Alles schön und gut, die Transferleistung und der eigene rote Faden ist für mcih aber nicht erkennbar geworden, sondern alles aus der Sammelbüchse ist bereits in Büchern anderer Menschen ausführlich und besser erklärt worden.

Nebenbei stört mich sein Ton manchmal, der auf mich so wirkt, als seien alle Menschen bescheuert, die heutzutage sich nach dem Alltagswissen mit Supermarktkost ernähren...

Am Ende seines Buches macht er sich die Mühe Schlackentypen aufzuzählen, die alle nur männlich sind und Frauen sind davon irgendwie Mischprodukte....Häh? Ist es nicht der Lackmustest für das Buch auch den Besonderheiten der weiblichen Hälfte der Menschheit gerecht zu werden? Offensichtlich nicht.

Wie gesagt, 120 Seiten Vorschläge und Methoden sind das Buch schon wert, es zu kaufen. Teil I und II kann man getrost überlesen....Aber da kann man auch bei Zentao noch eine andere, gewichtige Meinung nachlesen. ....


4 comments:

Elfe said...

Guten Tag lieber Ray

Das Buch habe ich nicht gelesen. Doch vor Jahren viele ähnliche, die in etwa dasselbe erzählten. Nur hatten sie dann nicht den reisserischen Anspruch den Alterungsprozess umzukehren.

Das mit der Übersäuerung ist schon lange bekannt. Doch wenn der Autor mit seinem Buch Leser findet, für die das Neuigkeiten sind, und sie damit anspornt auf ihre Ernährung zu achten und Verantwortung für Ihre Gesundheit zu übernehmen, ist es okay, finde ich.

Doch wie Du erwähnst, auch die geistige Verfassung spielt eine grosse Rolle bei der Gesunderhaltung des Körpers. Unangenehmer Stress, Ärger, Wut und Hass z.B. können im Körper auch ein saures Milieu entstehen lassen, da hilft dann das gesunde Essen auch nicht mehr allzu viel. Ich meinte das sei sogar wissenschaftlich bewiesen, doch beschwören kann ich es nicht.

Ich wünsche Dir eine gute Woche mit vielen humorvollen Momenten und herzhaftem Lachen.
Liebe Grüsse
Elfe

Kessi said...

Also lesen würd ich das Buch auf jeden Fall auch, ich denke schon, dass es interessant ist und auch einige wahre Dinge darin zu finden sind. Dass wir uns in der heutigen Zeit nicht mehr gesund ernähren, entspricht leider dem Zeitgeist und dazu kommen natürlich auch die seelischen Faktoren. Nur gibt es z. B. für den heutigen Druck in der Arbeitswelt leider noch kein Gegengift ausser zu kündigen und arbeitslos zu werden und weiterzusuchen. Ernährung könnte man ja noch verbessern, auch hier sind jedoch gesunde Lebensmittel beinahe unerschwinglich geworden.
Es ist ein gar nicht so einfaches Thema, jedoch spannend genug, um auf einen solchen Lesestoff neugierig zu werden. Hätte es mir wohl auch gekauft. :)

trinergy3 said...

Liebster Rainer,
das Buch kennen ich nicht - ich habe jedoch vor einigen Wochen "Der seltsame Fall des Benjamin Button" im Kino gesehen, worin der Hauptdarsteller als alter Mann geboren wird und als Baby stirbt. Sehr gruselig... Was ich aus diesem Film mitgenommen hab, ist wiederum die Erkenntnis: Alles zu seiner Zeit. So ist es gut, alles ist gut...
Liebste Sonnengrüße von Elisabeth

MelDasLeben said...

Ich habe selbst die Erfahrung gemacht das man mit der Beschäftigung seines Körpers und Geistes automatisch anfängt sich gesünder zu Ernähren.
Seit ich mit Meditation begonnen habe, hab ich viel weniger Lust auf süßes dafür esse ich jetzt viel mehr Gemüse und seit ich mit Yoga angefangen habe trinke ich Tee und weniger Kaffee. Das lustige daran ist, die Lust darauf ist einfach so gekommen.