Monday, December 31, 2012

Der Sinn des Lebens

Viele Menschen nehmen sich zum Jahreswechsel  Verhaltensänderungen vor. Gute Vorsätze, Sinnvolles, dass das Leben bereichern wird. Zum Beispiel weniger Rauchen, weil das gesünder ist und Gesundheit ist sinnvoll.

Viele Menschen antworten nicht sofort auf die Frage nach dem Sinn ihres Lebens. Viele definieren den Sinn über die erfolgreiche Ausfüllung der Rollen, die sie im Leben spielen. Ein guter Vater oder eine gute Mutter sein. Ein guter Arbeitnehmer sein, ein erfolgreicher Geschäftsmann sein sind Beispielantworten für ein sinnvolles Leben.

Welchen Sinn werden die Menschen in ihrem Leben vor dreißigtausend Jahren gesehen haben. In einer Zeit,  von der wir nicht wissen, woran die Menschen geglaubt haben, was sie bewegt hat, was sie erreichen wollten. Welche Rollen haben sie gekannt?

So ziemlich alles, was  ich in diesem Leben erreichen kann, wird in dreißigtausend Jahren keine Bestand mehr haben. Wer wird noch deutsch sprechen in dreißigtausend Jahren? Keiner wird meinen Namen kennen. Nichts wird daran erinnern, dass ich über diesen Planeten gegangen bin. Andere Menschen werden leben und sich nach dem Sinn ihres Lebens fragen. Oder?

Kann ich Sinn denn anfassen? Ist er ein fassbarer sinnlicher Gegenstand für mich?

Im Mittelalter gab es eine Zeit, da konnten Tagelöhner von einem Tag oder zwei Tagen Arbeit eine ganze Woche lang leben. Das Merkwürdige: Die Tagelöhner arbeiteten nicht mehr Tage, als sie zum Leben brauchten. Da es Händler und Handwerker gab, die ihren Bedarf an Arbeitskräften nicht decken konnten, nahm sich die Kirche der Sache an und wetterte von den Kanzeln gegen den Müßiggang. Ein nicht gottgefälliges Leben, der Müßiggang. Müßiggang, ein sinnloses Leben?

Seitdem verspeisen die Menschen mit ihrem Fleiß und ihrem wirtschaftlichen Handeln die Rohstoffe der Erde bis an der Rand der Regenerierbarkeit der Erde. Sinnvoll?

Ich glaube die Frage selber schafft das Problem. Den Sinn des Lebens hat als Wort keine wirkliche Entsprechung, er ist eine Schöpfung des Verstandes, ein Objekt aus einer abstrakten Welt - Die Bedeutung des Lebens und der möglichen Handlungen im Leben sollen einer Regel entsprechen, einer verstandesmäßigen Regel. Die Philosophen unterwerfen mit einer Frage all diejenigen, die gerne eine Antwort darauf  hätten. Der Sinn der Lebens ist eine Knute, die keine Striemen hinterlässt.

Es lässt sich ohne Sinn hervorragend leben. Was ist, sind unsere Körper, erfüllt mit Leidenschaft und Leben inmitten einer wunderbaren Zeit und all ihren Möglichkeiten. Das Abenteuer ruft. 2013 ruft.

Viel lieber frage ich mich, was ich in diesem Leben erleben möchte, was ich in diesem Leben in mein Leben einlade, um es später mit hinüber in die Freiheit zu nehmen - als Zeuge einer wunderbaren Welt, in einer wunderbaren Zeit. 




Vielleicht nicht sinnvoll, aber erlebenswert

15 comments:

Angelika said...

Hallo Rainer wünsche Dir ein glückliches und zufriedenes 2013, mögen sich Deine Wünsche erfüllen.
♥ lichst
Angelika

Varis said...

Ein wunderbarer Beitrag zumm neuen Jahr! Ich wünsche dir ein tolles und lebensfrohes 2013!

LG, Varis

PETRA JANSSEN said...

Lieber Ray -

In dieser Nacht habe ich meine Muschel ganz weit geöffnet. So wie in dieser Nacht habe ich die Welt schon lange nicht mehr betrachtet. Ein Kind, ein Narr, ein Weiser? Wer mag da in mir wohnen und wem möchte ich ein Leben schenken? Ich werde weiterhin versuchen, die Fesseln meiner eigenen Grundsätze zu durchbrechen und mir dabei ein Lächeln schenken ... voller Hoffnung und Zufriedenheit. Kannst Du's sehen? Dann wirst Du Dich erinnern an jemanden, der nicht einfach so weitergeht; es liebt, sich im Spiegel der Zeit zu leben ... unaufhörlich ... bis der Atem weicht. Vielleicht ein Sinn? Oder doch eher Unsinn und Verzweiflung. Ich denke jeder öffnet seine Muschel immer so weit wie er kann und lebt so sinnvoll es gerade geht.

Alles Liebe und ein Jahr voller zauberhafter Momente wünsche ich Dir,
Petra

Nicky said...
This comment has been removed by the author.
Nicky said...

Hallo Ray,

Was für ein aussergewöhnlicher Artikel, er hat mich von Anfang bis Schluss in seinen Bann gezogen.

Ich wünsche dir viele neue Abenteuer im neuen Jahr 2013, ob nun mit oder ohne Sinn. ;)

Liebe Grüsse
Nicky

Lindi Pekel said...

Der sinn des lebens ist immer eine interresante frage, für jeden ist die antwort anders...

Norbert said...

Lieber Rainer...
Happy New Year

Der Sinn des Lebens ist für mich das Leben selbst. Hat man das verstanden, ist es das spannendste was ich je erlebt habe.
In jedem Augenblick geschieht so viel Neues und Interessantes. Es ist immer etwas los. Kein Moment wo nichts los ist. Das zu erleben ist für mich SINN und lässt keine Zeit zur Sinnsuche.
Ich wünsche Dir von ganzem Herzen dieses Erleben.
Liebe Grüße
Norbert:-)

Grey Owl Calluna said...

Wow! So viel positive Einsichten.....smile.....

Einfach leben,....so gut's noch und eben geht.....sag' ich immer!

Wir sind "Reisende",....durch Raum und Zeit.......

Liebe Grüße und alles Gute im Neuen Jahr lieber Ray!
Grey Owl

Ray Gratzner said...

Liebe Angelika,

ja klar, Danke Dir besonders als meiner absoluten treuesten Kommentatorin hier auf dem Blog. Wünsche ich Dir ebenso...
Liebe Grüße Rainer

Ray Gratzner said...

Liebe Varis,

danke fürs Vorbeifliegen und viele erfolgreiche Krähenflüge in 2013...

Liebe Grüße Rainer

Ray Gratzner said...

Liebe Petra,

vielen Dank für Deine gefühlvolle Offenheit. Von Deiner wunderbaren Stimmung ist eine Menge herübergekommen und sind nicht eher die verzweifelt, die nicht mehr zu dieser Offenheit in sich finden...

Alles Liebe für 2013
Liebe Grüße Rainer

Ray Gratzner said...

Liebe Nicky,

vielen Dank für Deine positiven Schwingungen und netten Wünsche...Alles Liebe ebenso Grüße Rainer

Ray Gratzner said...

Liebe Lindy,

Du bist sehr weise, die Individualität der Antworten kann uns schützen vor der MacDonaldisierung der Seelen...

Liebe Grüße Rainer

Ray Gratzner said...

Lieber Norbert,

ich finde es immer wieder inspirierend, wie Du Deine Standpunkte in wenigen Zeilen so schön rund rüberbringst...Danke
Liebe Grüße Rainer

Ray Gratzner said...

Liebe Grey Owl,


die graue Eule hat Bestand und wird auch immer gebraucht, schön, dass Du hier vorbeiflatterst...
Liebe Grüße ins magische Thüringen
Rainer