Friday, July 25, 2008

Wie erkennt man Besessene (nicht)


Die Bildzeitung berichtet von den sechs Kennzeichen an denen man den Teufel erkennen kann, insbesondere wenn er in den Nachbarn gefahren ist.

  1. " Besessene hassen alles Religiöse (Kruzifixe, Weihwasser, Bibeln). Die Nennung des Namens Jesu macht sie extrem aggressiv.
  2. In den Kissen ihrer Betten ertastet man Kränze, die sich aus Federn bilden.
  3. Besessene sprechen oft Sprachen, die sie nie gelernt haben.
  4. Besessene sind oft sehr traurig, sehr depressiv, lachen und scherzen selten.
  5. In ihren Zimmern fliegen oft Gegenstände vom Tisch, an den Fenstern erscheinen unerklärliche Schriftzeichen.
  6. Besessene plaudern Bosheiten über andere aus, die sie eigentlich nicht wissen können. "
Meine Meinung zu:
  1. Tja. Eine Religion zu hassen wird eine Vorgeschichte haben. In der Regel werden Menschen vom Glauben enttäuscht, bevor sie zu hassen anfangen.
  2. Ich persönliche finde es unpassend, die Bettwäsche fremder Menschen zu durchwühlen. Das ist ganz klar über die Grenze guten Verhaltens weg, und eventuell eine unbewusste Kompensationshandlung zum Zölibat?
  3. Tja, dann wären alle Reinkarnationserinnerungen des Teufels, wenn Leute plötzlich Suahel sprechen oder anderes. Was hat der Teufel nur davon, in der Vergangenheit zu schwelgen? Ist er sentimental, kann er nicht loslassen?
  4. Mein Gott, nun lasst doch mal die Traurigen in Ruhe, die sind doch schon traurig, da müssen wir sie nicht auch noch mit ein bißchen Exorzismus belämmern.
  5. Gegenstände können bei sehr unordentlichen Menschen, wie zum Beispiel mir, einfach in durch zusätzliches Aufhäufen auf den Schreibtisch herunterfallen. Ich mache das quasi jeden Tag.
  6. Vielleicht, weil die Bösen so simpel gestrickt sind, dass man sie gut vorhersagen kann.
Alles in Allem kann man mit solchen Kriterien jeden aus der katholischen Kirche Ausgetretenen über kurz oder lang zur Beute des Teufels erklären. ........

4 comments:

Gabaretha said...

Lieber Ray,
mit großem Staunen habe ich eben die "eindeutigen" Kennzeichen für Besessenheit wahrgenommen. Schreibt die Bild sowas wirklich???
Das ist ja unfassbar und gehört in die Zeitung ;-))).
Betroffen stelle ich fest, dass auch ich über einige hieb- und stichfeste Indizien verfüge:
Ebenso wie bei Dir, purzelt bei mir schon mal das ein oder andere vom Tisch. ...und Sprachen erlerne ich sehr leicht... quasi im Vorbeigehen(allerdings handelt es sich zum Glück um lebendige Sprachen). Vorsichtshalber hab ich gleich mal mein Bett untersucht. Man kann ja nie wissen ;-)! Fehlanzeige: Keine Kränze im Bett!
Was mich dann allerdings glücklicherweise vom Verdacht der Besessenheit frei spricht ist der Punkt mit Traurigkeit (hab ich definitiv nicht) und der üblen Nachrede (kommt mir gar nicht in den Sinn!)
Superguter Post Ray, vielen Dank dafür. Das hat mich wirklich sehr amüsiert.
Besser und besser,
Gaba

ahora said...

Die Bildzeitung hat wohl nichts besseres zu tun.
So ein Unfung und ein gefährlicher noch dazu.
LG
Barbara

der Gauzibauz said...

Lieber Ray,

ich finde, es ist an der Zeit, den ARMEN Teufel in Ruhe zu lassen!

Liebe Grüsse//Erika

Ray Gratzner said...

Liebe gaba, ja ich denke Du hast recht, diese Zeichen entdeckt doch jeder an sich. Ich finde es traurig, dass einige Menschen Andersartigkeit immer noch mit dem Teufel in Verbindung bringen wollen. Danke für Deinen Kommentar LG Rainer

Liebe ahora, gefährlicher Unfug. Jo, sehe ich auch so. LG Rainer

Liebe elisabeth, dem armen Teufel wird soviel angelastet, bei aller Willensfreiheit ist das schwer zu glauben... LG Rainer