Friday, May 13, 2011

Die bleierne Glocke...

Der Schatten der Vergangenheit hängt auf den Menschen im Alltag mit einer großen bleiernen Schwere. Tag für Tag sammeln wir gefühlsmäßiges Blei dazu, das in uns niedersackt und uns dort fesselt, wo wir leben..
Worin besteht aber dieses Blei?

Es ist der tägliche Wunsch, sich in der Welt geliebt und respektiert zu fühlen. All die kleinen Begebenheiten, wo unsere Mitmenschen achtlos mit uns umgehen und uns behandeln, als wären wir nicht gleich. All diese Begegnungen sickern in uns ein und sammeln sich wie eine Dunstwolke schließlich am Boden unserer Aufmerksamkeit.

Diese Dunstwolke nimmt unserer Intuition und unseren Instinkten nach und nach die Kraft. Dabei ist es sehr einfach sich von all diesem emotionalen Müll zu befreien.

Stelle Dir für einen Moment vor, Du wärest der einzige Mensch auf dieser Welt. Sei an Deinem Lieblingsort und fühle, wie die Erde diesen letzten aller Menschen liebt. Und in dem Du dies als einziger Mensch spürst, wirst Du frei, von dem Altagsdunst.

7 comments:

Irmi said...

Lieber Rainer,
da hast du einen schönen Weg aufgezeigt, um sich des Mülls zu entledigen.Wenn esnur so leicht wär.
Oftmals holt die Vergangenheit einen wieder ein. Oftmals muss man den Schrott auf die Seite räumen und sich einen neuen Weg bahnen.
Liebe Abendgrüße sendet dir
Irmi

Ray Gratzner said...

Liebe Irmi,
Du als erfahrener Lebenstreiter weißt natürlich wo es langgeht. Diese Art von Milderung ist wie ein frischer Wind für die Aura.
Wer sich einen neuen Weg bahnt, sprich seine Absicht einsetzt, der fegt auch eine Menge raus, weil er nicht in den eingefahrenen Bahnen bleibt, die unserer Umwelt so sehr in den Kram passen.

Liebe Grüße Rainer

AnnaFelicitas said...
This comment has been removed by the author.
AnnaFelicitas said...

Manchmal muss man sich einfach mal aufraffen und loslassen ;)

Danke Rainer.

Alles Liebe
Anna

Sabine said...

Lieber Ray,

sich dem emotionalen Müll, der emotionalen Vampiren die uns umgeben und entledigen ist so wichtig, zumeist warten wir zu lange damit und sehen uns dann damit konfroniert und denken es nicht mehr schaffen zu können. Beginnen wir jetzt, sehen wir uns als einzigen noch existenten Menschen am Ende der Welt und erfühlen es.
Wunderbar deine Worte.
Alles Liebe,
Sabine

Ray Gratzner said...

Liebe Anna,

Du hast vollkommen recht, loslassen ist eine sehr schöne Form sich zu befreien.

Liebe Grüße Rainer

Ray Gratzner said...

Liebe Sabine,

stimmt, ich gehöre mitunter zu den Menschen, die zu lange warten.

Vielen Dank für Deine lieben Worte. Ich wünsche Dir einen entspannten und glücklichen Tag...

Liebe Grüße Rainer