Monday, October 12, 2009

Und wenn ich schon....


"Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich"


Man muss nicht gläubig sein um zu erfahren, dass wenn uns keine Furcht erfüllt und wir mit einem geborgenen Gefühl durch das Leben gehen, uns Geborgenheit zufliesst. Ob Gewalttäter weitergehen, weil wir nicht wie Opfer wirken, ob wir Gelegenheiten erkennen, weil wir keine Angst vor dem Wandel haben, ganz gleich - In Ruhe und Geborgenheit liegt Deine Kraft. Ich wünsche Dir eine kraftvolle Woche....

9 comments:

MeldasLeben said...

Du brichst mir aus dem Herzen, schöner hätte man es nicht auf einen Punkt bringen können. Ich wünsche allen eine geborgene Zeit.

Kessi said...

Perfekt. Das wird mein Wochenspruch. Dankeschöööön! :))

Hexe said...

Auch wenn ich kein Christ bin, so mag ich viele Texte aus der Bibel. Diesen Psalm finde ich besonders schön aber am meisten mag ich die Bergpredigt.

trinergy3 said...

Liebster Rainer,
danke dir, diese Worte tun heute sehr, sehr gut... diese Geborgenheit... es wird besser, alles, ich spüre es...
Herzlichst Elisabeth

Ray Gratzner said...

Liebe mel, schön dass Du hier bist und schön, dass du soviele wunderbare Geschichte auf Deinem Blog versammelt hast....LG Rainer

Ray Gratzner said...

Liebe kessi,

danke für Deinen Besuch, und danke auch für die schönen Buchstabenspielereien auf Deinem Blog...LG Rainer

Ray Gratzner said...

Liebe Hexe,

grundsätzlich gehe ich auch davon aus, dass Hexen sich in der Kirche nicht gut aufgehoben wissen. Immerhin hat es schon tausendmal mehr Hexen zu einer Zeit gegeben, als die Kirche nicht viel größer war als eine kleine Sekte...

LG Rainer

Ray Gratzner said...

Liebste Elisabeth, und von dem besseren bist Du ein Teil *freu*. Viel Spaß euch Dreien...LG Rainer

frieda said...

So ist es... Die "innere Ruhe" - Wenn das Nervenkorsett in Schuss und regeneriert ist, kriegt man die Dinge ganz anders geregelt, als wenn es zerfleddert ist...
Grüsse von Frieda