Sunday, March 14, 2010

Kreislauf

Manchmal fühle ich mich müde. Müde weil das Lernen nie ein Ende zu nehmen scheint. Das Wissen in der Arbeitswelt nimmt zu. Virtuelle Server, virtuelle Software treten neben Server und Software. Wenn früher kleine Server gekauft wurden, weil ein Großrechner zu teuer war, haben viele Firmen heute soviele Server, dass sie diese am liebsten wieder so zusammen schließen, dass es nach außen hin wieder wie ein Großrechner wirkt. Und kehrt die Arbeitswelt am Ende eines Kreislaufs wieder dorthin zurück, wo sie mal war, auf verändertem Niveau?

Der Wind läuft in eine Richtung während die Erde sich unter ihm fortdreht. Und so sieht es plötzlich aus, als drehe der Wind beständig Kreise und der Wind gelangt wohlmöglich an seinem Ausgangspunkt wieder an, nachdem der Wind lange lange woanders hin gelaufen schien.

Unser Leben ist ein Kreislauf. Beständig gehen wir über Los und blicken zurück auf die Kreise, die wir schon begangen sind. Ermüdet mich das oder gibt es mir Kraft? Verbrenne ich meine Ressourcen oder speichere ich Energie?


Im Kreis dreht sich das Rad
Heiliger Kreis
Ich lief nach Norden, Süden und Westen
Und im Osten kehrte ich heim

Im Kreuz der Jahreszeiten
Heiliges Jetzt
Schlummert die Kraft von Wandel und Traum
Mit geläuterter Absicht wartend

Sah ich die Menschen ziehen
Heilige Pilger
Tanzen, Singen und Sehen
Das Leben ist ein Kreis

Bis wir gehen

7 comments:

ankastella said...

Ja Rainer, so empfinde ich es auch, das lernen jeden Tag, und manchmal feststellen, daß ich wieder am Ausgangspunkt angekommen bin. Manchmal finde ich es anstrengend, dann wieder kraftvoll.
Woran das liegt, ich kann es Dir nicht sagen. Zur Zeit ist es für mich fühlbar anstrengend. :-))
Liebe Grüsse
Anita

Grey Owl Calluna said...

Lieber Ray!
Genauer genommen wohl eine Spirale,...wenn wir lernen steigen wir immer weiter, lernen wir nicht, wiederholen wir das Ganze (den Kreis).
Ich glaube wir müssen alles durchleben. Dies ist unsere Aufgabe und dazu reicht ein Leben wohl kaum aus.
Es ist halt nur wichtig, seine "Kanäle" offen zu halten, was in der heutigen Zeit kaum mehr möglich und auch nicht gewollt ist.
Liebe Grüße
Grey Owl

Dori said...

Lieber Rainer,

wenn Du Dich müde fühlst, dann mach eine Pause! Sie muss nicht 3 Wochen oder 3 Monate dauern, manchmal reicht schon ein einziger Tag.
Nimm Dich raus aus Deinem Alltag, weg von der Arbeit, und tue etwas, was Du zuvor noch niemals getan hast.
Und ändere Deinen Blickwinkel - wenn möglich (hab ich von Gaba gelernt).
Das, was Du da beschreibst, nennt sich "Leben". Bei vielen plätschert es nur dahin, bei anderen jedoch ist es ultramegasuperkalifragilistisch spannend.
Ich wünsche Dir einen energiereichen Wochenanfang,
Dori

Ray Gratzner said...

Liebe Anita,

vielen Dank für Deinen Kommentar. Da fühle ich mich jetzt nicht allein in diesem Gefühl.

Bestimmt sind es wohltätige Anstrengungen.

Ich setze jetzt auf den Frühling und seine Leichtigkeit...

LG Rainer

Ray Gratzner said...

Liebe grye owl, die Spirale, das ist das Bild was mir hier jetzt noch gefhrlt hatte. Vielen Dank.

Bei Dir bin ich mir sicher, dass Du auch in diesem Leben alles herausfinden wirst, Du bist ja schon dran und unterwegs...

LG Rainer

Ray Gratzner said...

Liebe Dori,


eine Pause zum Kraft tanken, die Dinge aus einem anderen Blickwinkel heraus anschauen, liebe Dori das sind zwei sehr kraftvolle Anregungen um mit dem Gefühl von Mühe und Abnutzung umzugehen.

Vielen Dank für diese sonnigen Anregungen :-))

Ich schicke Dir viel Wärme nach Neuss...

LG Rainer

ahora said...

Lieber Rainer, diesdes Gedicht ist wundervoll.
Es erinnert uns an die ewige Wiederkehr und damit auch an die Erneuerung - wenn wir es zulassen.
Herzlich Barbara