Sunday, November 18, 2007

Wer ist der geheimnisvolle Mann?

Der geheimnisvolle Mann wird von Geheimnissen angezogen wie der Bär vom Honig. In seiner Welt gibt es viele Geheimnisse und häufig meint er niemand kenne ihn so, wie er wirklich sei. Mit anderen Worten: Das größte Geheimnis im Leben der Anderen wäre er selbst.

Mit einer einfachen Frage an uns selbst finden wir stets heraus, was der geheimnisvolle Mann verbirgt. Wozu fühle ich mich durch den Mann veranlasst? Und schon stelle ich fest, das da ein Drang vorhanden ist. Dieser Drang Dinge zu tun stammt als Appell vom geheimnisvollen Mann. Seine Art sich mitzuteilen hat einen Appell-Schwerpunkt. Wer mehr über die unterschiedlichen Seiten einer einer Kommunikation erfahren will, der lese z.B. http://de.wikipedia.org/wiki/Vier-Seiten-Modell.

Recht früh in der Kindheit entwickelt der geheimnisvolle Mann eine Maske. Er gerät als Kind in die Situation, dass seine Eltern, seine Freunde oder die Umwelt ihm nicht glauben. Dies liegt an seiner Prägung: Er stellt keine Sachverhalte dar, sondern Absichten.

Ein Beispiel: Für die meisten Menschen ist klar, das frech zu sein respektlos ist. Eine Respektlosigkeit wird durch die Absicht des Sprechenden nicht zu einem Kompliment werden.
Kleine geheimnisvolle Jungen tun genau das. Sie sprechen über ihre Absichten und das ihre Frechheiten gar nicht so gemeint sind. Pustekuchen. Niemand glaubt so etwas und so fühlen sich diese Kinder von dem Unglauben der Umwelt abgelehnt. Sie suchen nach einem Ausweg.

Die Umwelt kann nicht in sie hineinschauen. Die Gedanken sind frei. So entwerfen sie für sich eine nette Maske, die sie ihrer Umwelt vorspielen und stellen fest - jetzt glaubt man mir. Das Geheimnis ist geboren und die Überzeugung, das niemand hinter die Maske schauen kann, das niemand den wahren geheimnisvollen Mann kennt. Und zuletzt vergessen sie sich selbst und leben eine Maske, der die Umwelt glaubt. Die Maske ist in der Regel eine sehr liebe nette verständnisvolle Person, denn eine solche Person hat maximale Freiräume, durch das Vertrauen, das die Mitmenschen netten lieben Menschen entgegenbringt.

Geheimnisvolle Männer entwerfen Strukturen, die sie ihren Mitmenschen als die natürliche Ordnung der Welt erklären. Sie sind Kirchenmänner, Anwälte; sie bevölkern in der Wirtschaft Managementposten In allen genannten Berufen haben sie reichlich Gelegenheit, Anderen die Welt mit ihren Strukturen zu erklären. Die Kommunikation als z.B. Vorgesetzter erlaubt den ausgiebigen Gebrauch des Appells. Tun Sie dies, lassen sie das!

Die Strukturen, die sie entwerfen, weisen den Menschen feste Plätze zu. Die Struktur weist immer Ungleichgewichte in Verteilung von Arbeit und Einkommen zugunsten der geheimnisvollen Männer auf. Ihr Motto: Sie verdienen mehr weil sie Strukturen schaffen, d.h. sie bewerten die Arbeit der Mitmenschen gering. Nebenbei, wer eine Struktur schafft, der kann für sich stets eine Ausnahme machen, die Struktur schnell erweitern. So halten sie sich nie an die Regeln, die sie von anderen lautstark einfordern. Beim Regelverstoß entlarvt und in die Ecke gedrängt behaupten sie, das habe ich so nicht beabsichtigt, so nicht gemeint.

Wenn ein Mensch sich hauptsächlich mit Absichten und Entscheidungen befasst, dann hat er einen planerischen Schwerpunkt in seinem Leben. Er ist theorielastig. Diese Prägung empfinden die geheimnisvollen Männer als Schwäche. Gerne wären sie großartige Umsetzer, echte Männer der Tat. Sie beneiden Menschen, die umsetzen können und begeben sich gerne in ihre Nähe.

Weil sie ihre wahren Motive verbergen, die nicht mit ihrer Mr. Nice-Guy Masche zusammenpassen, neigt der geheimnisvolle Mann dazu, sich in seinem Inneren zu verrennen. Er plant ohne sich mit anderen darüber zu sprechen und ist mit seinen Plänen oft ungeerdet.

In Gegenwart geheimnisvoller Männer sollte man wissen was man will, sonst spannen sie einen ungefragt für ihre Pläne ein. Und - man stelle sich stets die Frage - wozu fühle ich mich veranlasst?

1 comment:

RUDHI-Daily said...

Na, einen Kommentar zu hinterlassen; diese Herz-Kartoffel erinnert mich an mein DAILY, das auf meiner Webseite/Daily painting abgebildet ist; interessanter Aufsatz über den geheimnisvollen Mann; den ich wohl kenne; allerdings versuche ich meine Absichten künstlerisch so zu realisieren, dass Einsichten möglich sind;insofern ist meine Kunst DEMASKIERUNG; aber es gibt eine Unmenge von -SICHTEN; Sichtweisen, Sicht-WEISEN...