Monday, December 17, 2007

Geheimwissen, Die Meisterung der Absicht

Als ich ein kleiner Junge war, habe ich mich immer gefragt, warum esoterisches Geheimwissen über so viele Jahrhunderte geheim geblieben ist. Die Antwort ist einfach und war für mich unerwartet, das Wissen zu nutzen erfordert eine andere Lebensweise, als die des Alltags. Und so bleibt vieles von dem Geheimwissen nur deswegen vor den Menschen verborgen, weil sie es im Alltag wieder verlieren. Bei dem Kampf um inneren Frieden, Kraft und Freiheit, ist der Alltag der entscheidende Moment.

Was ist Absicht?

Absicht ist eine Energieform, die nicht wahrgenommen, deren Auswirkungen aber gespürt werden können. Die Quelle der Absicht liegt außerhalb der menschlichen Welt. Sie lässt sich nicht erweichen, etwas für Lebewesen zu tun, denn sie kennt keine menschlichen Gefühle. Wenn zum Beispiel ein Bahnunglück geschieht, dann würde eine am Menschen teilnehmende Kraft so ein Unglück verhindern. Solche Unglücke zeigen, dass die Absicht unbeugsam ist.

Die Absicht hat aber eine Regel, die jedem Menschen offen steht. Jeder Mensch kann seine Absicht meistern, wenn er die Regel einhält, denn die Absicht kümmert sich nicht darum, ob jemand die Regel kennt oder einhält. Ähnlich einem Ball, der nach unten fällt, ob er das Gesetz der Schwerkraft kennt oder nicht.

Die Regel der Absicht ist einfach und lautet:

Alle Menschen sind gleich.
Die Absicht ist nicht zu rühren.
Die Absicht ist nicht wahrzunehmen.
Die Absicht wird durch ihre Auswirkungen bemerkt.
Ich rufe die Absicht, durch die Vorstellung ihre Auswirkungen zu bemerken.

Und jetzt die praktische Ausgestaltung. Indem ich tagträume, dass etwas in meinem Leben geschieht, z.B. dass ich heirate und mir dieses Bild egal ist - ich also unbekümmert dem Bild gegenüber stehe und ich mich keinem Lebewesen in meinem Tagtraum überlegen fühle, rufe ich die Kraft der Absicht herbei.

Jetzt kann man sofort erkennen, warum die Absicht so häufig ausbleibt.

Top 1: Bekümmerung. Ich bin unzufrieden mit den Auswirkungen der Absicht, ich möchte mehr Anteil, möchte mehr erzwingen. Dieses Gefühl verschließt den Mund der die Absicht ruft, denn die Absicht kümmert sich nicht.

Top 2: Etwas gelingt mir, ich fühle mich kompetent und überlegen und schon schließe ich den Mund der die Absicht ruft, denn mein Ego ist gewachsen, die Dinge sind nicht mehr gleich und mein Einklang mit der Absicht ist fort.

Ja, man kann sagen, dass die typische menschliche Form und Psyche die Meisterung der Absicht ausschließt. Ich müsste ein besonderes Leben führen, um die Absicht zu meistern. Dennoch gelingt es vielen Menschen die Absicht punktuell zu meistern, in Teams, auf gleicher Augenhöhe, mit einem nüchternen fast wissenschaftlichen Ansatz.

2 comments:

zentao said...

Hallo Ray
Ich verstehe offenbar das Wort Absicht nicht ganz. Etwas mit Absicht tun, heisst doch,wissen was ich hier tue.Ich kenne die folgen.Ich bin mir meiner Verantwortung bewusst.Was immer als folge meiner Absicht geschiet, bin ich bereit zu tragen. Das heisst für mich Bewusst jeden Tag leben. Geheimwissen ist gar nicht so geheim, wenn wir so weit sind , wird es sich manifestieren.
im Sinne "Der Weg ist das Ziel"
grüsst

Ray Gratzner said...

Hallo Zentao, du hast mit dem was du als Absicht beschreibst recht und dein Kommentar hat viel positive Kraft.

Mit Absicht in dem Post meine ich nicht etwas zu tun, sondern zum Einen Gelegenheiten anzuziehen, wie z.B. von einer Krankheit zu genesen, eine Weg zur Veröffentlichung eines Buches zu finden usw.
und zum Anderen in der Meditation neue Möglichkeiten und Fähigkeiten zu erwerben.

Zum Dritten gibt es Menschen, die ihre Absicht nur oberflächlich kennen, und die dann mit den Wirkungen tieferliegender Effekte konfrontiert werden.

Da das Thema viele Schattierungen hat, werde ich in den nächsten Wochen noch ein paar Posts aus verschiedenen Blickwinkeln zur Absicht machen.

Die Schattierung etwas mit Absicht zu tun hast Du jetzt sehr schön dargestellt.

Dankeschön