Sunday, December 30, 2007

Hallo Klabusterbeerchen,

Die Zeit mit Euch werde ich so schnell nicht vergessen und zähle sie zu meinen schönsten Jahresenderlebnissen. Was ist geschehen?

Ich blogge erst seit wenigen Wochen und sehe mich neugierig bei anderen Seiten um. Das Klabusterbeere-Blog gibt es mindestens seit 2004, wie es unten auf deren Website steht. Sie wirbt mit " Klabusterbeere ist ein tolles Blog für die ganze Familie! Hier ist wirklich für jeden etwas dabei."

Das klingt einladend. Etwas auch für Kinder, so denke ich. Und lande auf dem Post der gelben Gefahr. Hier macht sich ein Redakteur über die körperlichen Gegebenheiten einer Frau lustig. Das finde ich wiederum nicht lustig und schreibe das auch als Kommentar in einer freundlichen Form aus der Ich-Sicht.

Die Reaktion, die dann folgte, traf mich unerwartet. Es gab keine sachliche Antwort, ob es richtig sei, sich über das Aussehen von Leuten lustig zu machen. Statt dessen folgte eine Schwarm negativer Du-Botschaften und Mutmaßungen über meine Person. Über einen kleinen Warn-Hinweis hätte ich mich gefreut wie z.B. - 'Warnung - Wer hier kommentiert, wird persönlich angegangen und niedergemacht. Eine sachliche Auseinandersetzung ist unerwünscht.'

Mein junges Blog, das seine Leser noch sucht, freut sich natürlich über Traffic und Kommentare. Es kamen Besucher von der Klabusterbeere und kommentierten. Zusätzlich legten die Redakteure von der Klabusterbeere einen Tag später einen Link auf mich und die Besucherzahlen schnellten dramatisch in die Höhe. Herzlichen Dank dafür! Wenn ein paar esoterisch interessierte Klabusterbeerchen darunter sind, wird es mir helfen.

Was mir weniger half, waren die Kommentare einiger anonymer Kommentatoren in der im Klabusterbeereblog üblichen Form. Sorry, wenn es in der Klabusterbeere der übliche Umgang miteinander ist, dann mag das in Ordnung sein, weil es dort eine alltägliche Übung ist. Außerhalb der Klabusterbeere, sollte man auf wertschätzenden Umgang miteinander umschalten können.

Die Spannung einer jeden Geschichte liegt im Gegensatz von Held und Widersacher. Die Redakteure der Klabusterbeere entwarfen mit grobem Pinsel den Helden Klabusterbeere. Ein im Leben stehender, nicht bürgerlicher, nicht Gutmensch, in einer schlechten Welt die Oberhand behaltender Held mit Tourette. Dem stellten sie mich, die leuchtende esoterische Gefahr, den selbst ernannten Bescheidwisser entgegen. Held und Widersacher - die Story ist geboren. Diese Story war dazu schwarz weiß darauf angelegt, das esoterisch interessierte Menschen naive Weltenträumer und Opfer der Bösen dieser Welt sind. Eine Schublade halt, die schnell zu verstehen ist. Es gab also keinen Blogwar III, es gab eine Story for Entertainment.

Esoterisch interessierte Menschen sind Menschen wie Du und ich. Sie sind auf keine Gesellschaftsschicht und Altersgruppe begrenzt und gerade in der Esoterik erfahren wir die Vielfalt der Seiten, die in einem Menschen vorhanden sind. Viele Alltagsprobleme sind gelöst, wenn wir lernen widersprüchliche seelische Anteile zu integrieren und in unserem Inneren zu einem harmonischen Ganzen zu verbinden.

Wie mein Blogfreund Paul Coelho mir sagte: "A Warrior of Light knows that it is impossible to live in a state of complete relaxation. (Warrior of Light)." Womit gemeint ist, dass eine Meditation stets endet und wir dann im Alltag unseren Mann stehen.

So konnten dann die Redakteure von Klabusterbeere nicht verstehen, dass ich auf ihrem Blog gemäß ihren Regeln sie wiederum persönlich anging. Jeder Mensch, ich auch, trägt wehrhafte, aggressive Anteile in sich, die er aktivieren kann. Nur die Liebe selbst zu sein, hieße seine weiteren Seiten zu verleugnen, hieße Energie in einem inneren Konflikt zu vergeuden. Sich liebend zu wehren, schreckliche Wohltaten auszuteilen, das kennt jeder von sich selbst und es ist vereinbar mit der Suche nach sich Selbst.

Es mag sein, das viel Klabusterbeerchen genau das tun, in das Blog zu gehen, um eine ihrer 'dunklen' Seiten zu leben und um anschließend im Umkreis ihrer Lieben wieder nett und ausgeglichen zu sein. Das ist Jedermanns innere Wahl, die ich nicht bekrittele. Danke jedenfalls für die Erfahrungen, die ich bei euch sammeln durfte.

Meine Tipps an die Klabusterbeere, die ihr bestimmt nicht umsetzen werdet, aber hier dürfen sie stehen:
  1. Ein Vergnügen für die ganze Familie ist es bestimmt nicht, denn dafür ist der Umgang untereinander meinem Empfinden nach teilweise zu rüde, als es kleinen Kindern zuzumuten. Vielleicht ändert ihr Euren Werbetext.
  2. Macht bitte Kommentarregeln, die die besondere Situation im Umgang miteinander neuen Besuchern klar macht.
  3. Respektiert bitte, dass außerhalb der Klabusterbeere Leute wertschätzend miteinander umgehen wollen, weil es sinnvoll ist in einer Gemeinschaft sich gegenseitig mit Respekt zu begegnen.

24 comments:

Simona said...

Du, das macht mich jetzt aber echt voll betroffen. Deine sexistischen Formulierungen haben mich kaum schlafen lassen. Du sprichst lediglich von "Redakteuren" und ignorierst die weiblichen Redaktionsmitglieder einfach.
Denk mal drüber nach, ob das so korrekt ist und ändere bitte deinen Text entspechend, du."RedakteurInnen" under "Redaktionsmit- und -ohneglieder" wären da evtl. passend.
Wer sexistisch formuliert, der frisst auch kleine Kinder!

Anonymous said...

... ab und an hilft es auch, vor dem ersten posten auf einer Seite mal nen Blick auf andere Postings zu werfen. ;-) Dann erwährt man meistens doch was über den Umgangston.

HerrVorragend said...

Soviel dummmes, selbstgerechtes Blabla habe ich selten erlebt. Ich bin wirklich am Überlegen, ob ich die Esoterik jetzt endgültig an den Nagel hänge und das Wort des Nihilismus weiterhin in die Welt hinaustrage!

Die Große Vorsitzende said...

@hervorragend,

- wieder einmal ohne Angabe der Webseite, oder? - wenn Nihilismus für Dich bedeutet, respektvoll mit Deinen Mitmenschen umzugehen, dann: Bitte, tu' das.

Die Große Vorsitzende said...

@anonym,

selbst wenn man die Posts liest, ist nicht gleich ersichtlich, dass Derjenige, der den Fehler macht, die Posts des "Satire"-Magazins "Klabusterbeere" zu kommentieren, von Bots zugespammt wird - und zwar nicht nur auf der Seite von "Klabusterbeere", sondern auch in seinem eigenen Blog.

Wobei ich mit Ray übereinstimme: Was die Klabusterbots auf ihrer Site machen, ist ihre Angelegenheit. Aber Kommentare auf anderen Sites sollte der "Klasbusterbeere"-Verantwortliche besser von Menschen schreiben lassen.

HerrVorragend said...

"Was die Klabusterbots auf ihrer Site machen, ist ihre Angelegenheit. Aber Kommentare auf anderen Sites sollte der "Klasbusterbeere"-Verantwortliche besser von Menschen schreiben lassen."

Und da seid Ihr natürlich klar in Führung, oder wie?! Ihr lasst Euren Mist (der im Übrigen von der Absicht und der Mentalität her keinsesfalls moralisch einwandfreier ist, als das Objekt, auf das Ihr so gerne mit nacktem Zeigefinger zeigt) von Generatoren verfassen und schreibt anderen Menschen vor, wie sie zu sein haben, bzw. worüber sie zu lachen haben. Haltet Ihr Euch wirklich für so viel besser? Eigentlich macht Euch Bessermenschen das nur noch eine Stufe kleingeistiger. Und damit kann und will ich mich ganz bestimmt nicht identifizieren.

Die Große Vorsitzende said...

@hervorragend,

mir liegt nichts ferner als irgend jemandem vorzuschreiben, worüber er zu lachen hat. Ebenso wenig fordere ich Dich auf, Dich mit mir zu identifizieren. Bleib Du nur wie Du bist.

Hier ist das Problem freilich das selbe wie bei meinem Blog: Es ist ein Blog, keine Therapiesite. Wenn Du das Bedürfnis hast, Dein Herz auszuschütten, findest Du hier zwar mitfühlende Leser. Aber damit umgehen zu lernen, kann Dir niemand abnehmen.

Bezoar said...

@Die Große Vorsitzende:

Vorsicht, ab dem 1.1.2008 werden die Preise für Anführungszeichen erhöht!

Denn wieso sei z.B. Klabusterbeere.net denn nun ein "Satire"-Magazin und kein Satiremagazin? Hat die Redaktion bei der Bundessatirestelle keine amtliche Satirelizenz beantragt?

Oder ist Satire nur das, was Du in der Schule und bei Wikipedia darüber gelernt hast?

Jaja, die alten Blogger, die intellektuelle Speerspitze des Web 2.0... Ha!

HerrVorragend said...

Ähm... Du weiß schon, worauf ich hinaus wollte und Du weißt wahrscheinlich auch, warum Du mir die Antwort schuldig bleiben wirst, gelle?

Dachte ich mir.

der, der trotzdem lacht said...

Ach Rainer... du Vorzeigedeutscher. Was gefunden, was nicht in deine Welt passt und erst mal schön die eigene Vorstellung von Richtig&Falsch aufdrücken. Bravo!
Auf eine neue Generation von bornierten Moralaposteln!

Ray Gratzner said...

@der, der trotzdem lacht:
Dass es die Klabusterbeere gibt, passt schon in meine Welt. Aber alles in dieser Welt hat Bedeutung, damit meine ich, dass auch wenn ich mir nichts dabei denke, wenn ich etwas sage oder tue, dann hat es trotzdem eine Bedeutung. Und diese Bedeutung kann man benennen.
Wenn es um Satire und Veräppeln geht, warum veräppeln sich die Damen und Herren nicht selbst, da hat bestimmt keiner etwas dagegen.

Aber wenn veräppeln bedeutet, Diebstahl an der Würde von Unbeteiligten zu begehen, dann ist die Message die ankommt nutzlos.

Jean-Jaques Rousseau hat mal gesgt, das es wertvoller ist, stets den Respekt der Menschen als gelegentlich ihre Bewunderung zu haben.

Das ist heißt Vorteil 'schales Lachen jetzt' und Nachteil später 'keine sozialen Kompetenzen aufgebaut'.

Ich kann mein Brötchen doch auch benutzen um meinen Horizont zu erweitern, und finde dann vielleicht einen Spaß von dem viele profitieren. Doch über Geschmack lässt sich nicht streiten. Ich halte es mit Sternenträumer, der schon einmal den Punkt Toleranz aufgebracht hat.

Ist dein Ego so klein, das du keine weiteren Sichten um dich herum in Frieden existieren lassen kannst. Ruhst du sowenig in dir? Ich weiß es nicht.

Soeren Villalobos said...

Wo kommt nur all der Hass her? :-(

Dirk said...

1. Wir veräppeln uns dauernd selbst, das ist ohne Weiteres recherchierbar.
2. Würde kann man nicht stehlen, das steht sogar im Grundgesetz.
3.Du hast - in meinen Augen, damit es eine Ich-Botschaft wird - sowas von einen an der Waffel.
4. Dein letzter Zensurvorwurf ist unhaltbar.
5. Du langsweilst uns inzwischen, geh sterben!
6. Tschüß

Anonymous said...

g to the n....
wenn ihr schon keine freunde/innen habt, geht doch wenigstens ins puff(in), um dampf abzulassen anstatt das hier zu machen...

p.s. support metal!

Tobi said...

Ich finde Du lässt hier einiges an halbintellektuellem Blabla los. Warum kannst Du eine Seite, die Du offensichtlich nicht gut findest, nicht schlichtweg unkommentiert stehen lasen?

"Ich kann mein Brötchen doch auch benutzen um meinen Horizont zu erweitern, und finde dann vielleicht einen Spaß von dem viele profitieren." ?????,

Ray Gratzner said...

@anonym: Ich war letztes Jahr in Wacken, du auch? Dann weißt du ja, wie wir da miteinander umgegangen sind. Waaaaacken !!!!

Ray Gratzner said...

@tobi: Danke für deinen Kommentar. Erstmal gute Frage. Ich spreche da aus, was ich denke und das betrifft nicht die Klabusterbeere User. Die haben daran halt Spaß und irgendwann vielleicht auch nicht mehr.

Nochmal: Stell Dir vor, du macht bei mir hier einen Kommentar, weil du den Blog nicht kennst.

Anschließend kommen ein paar Leute auf Deine Seite und spammen Dir anonym die Seite zu. Dabei legen die sich vielleicht noch mehrere Pseudonyme zu. Das steht in keinem Verhältnis zueinander. Darum gehts.

Martin said...

Belege bitte Deine letzte Aussage, Astralkasper!

Du hast das Spiel nicht einmal ansatzweise begriffen.

Ray Gratzner said...

Hallo F. Arnst. Vielen Dank für den Kommentar und die Schilderung Ihres Erlebnisses.

Bei Unterneuntupfing handelt es sich meiner Meinung nach um eine dem Klabusterbeere-Personen-Umfeld nahe Site, dem Impressum kann man dort allerdings nichts entnehmen. Von daher kann ich der Darstellung als auch die dort kommentierenden Klabusterbeerefans nicht als repräsentative Meinung für deutsche Blogger ansehen.

Mir geht es nicht darum mich auf Dauer zu streiten oder Recht zu haben. Die Kommentare beruhigen sich zur Zeit und ich denke sehr bald ist das Thema vergessen.

Also danke nochmal für den Kommentar.

Tobi said...

Rainer, Du hast auf einer fremden Seite einen Kommentar auf Deine Weise abgegeben und dabei Deinen Link hinterlassen. Es ist ja nur selbstverständlich, dass die Klabusterbeere-Blogger dann nachschauen, wer sich da zu Wort gemeldet hat und eben auf ihre Weise antworten.

Ich selbst lese beinahe täglich bei den Klabusterbeeren. Warum? Weil es herrlich sinnbefreite Unterhaltung ist. Und die Seite trifft meinen (verkommenen?!) Humor.

Zwischenzeitlich hast auch Du dich in eben diese "untere Schublade" begeben und dadurch gezeigt, dass auch Du nicht so vollkommen bist. Du machst Dich damit weitestgehend unglaubwürdig, sorgst aber für einen ungeheuren Unterhaltungsfaktor! Deshalb: Weiter so!

Ich habe mir zwischenzeitlich eine sehr differenzierte Meinung über Deinen Blog gebildet: Ich finde ihn beschissen.

In diesem Sinne,

Tobi

Ray Gratzner said...

Hallo Tobi, danke für deinen Kommentar. Da Du ihn anonym hinterlässt, werde ich nie erfahren, ob es eine Einzelmeinung oder die eines Redakteurs ist, die ja unter vielen Pseudonymen unterwegs sind.

Was ich mir wünschen würde, wenn du noch einmal vorbei schaust, dass du mal den Weg zu Deiner differenzierte Meinung über meinen Blog erläuterst. Du sagst ja nur das Ergebnis.

Hast du Sachen gefunden, die du nicht richtig findest. Hast du ganz andere Erfahrungen gemacht?
Oder liegt Dir die Schiene Esoterik überhaupt nicht?

Anonymous said...

Lieber Kommentator, auf dieser Seite werden Kommentare, die persönlich beleidigend oder rassistisch oder sexistisch oder in sonstiger Weise diskriminierende Äußerungen enthalten, nicht veröffentlicht!

Anonymous said...

Ein super Blog danke! Gibt es einen Link, wo man über die
Neuigkeiten in diesem Blog benachrichtigt wird?

danke
Thomas Leitzer

Don Homer said...

Es soll die Liste abarbeiten, aber zackig!