Friday, February 29, 2008

Energiefelder sehen lernen II


Die Übung einen Kopf über dem Kopf zu spüren, kann um weitere Nuancen erweitert werden. Häufiger Fehler, der Männern unterlaufen kann, ist lediglich ein Bild eines Kopfes oder ein Bild eines Zentrums zu haben.

Welche Farbe hat das Zentrum. Hat es einen Geruch? Ist es warm oder kalt, hart oder weich, müde oder wach, fröhlich oder traurig? Diese Fragen nehme ich bei der Übung hinzu. Viele Menschen haben das Energiefeld als Kleinkind genutzt, um zu lernen und mit den Anforderungen einer unbekannten Welt zurecht zu kommen. Wenn wir eine spirituelle Reise unternehmen, und wir können dieses Energiezentrum aktivieren, haben wir einen gut trainierten Freund auf unserer Seite, der mit unbekannten Dingen gut zurechtkommt.

Die Lebensenergie des materiellen Körpers ist endlich, denn seine Energie muss in Materie gespeichert werden, und die Körpermaterie ist begrenzt. Die Lebensenergie, der wir jetzt nachspüren ist unbegrenzt insofern, als Energie nicht vernichtet werden kann. Es gibt aber eine Grenze der Individualität dieser Energie. Das Gefühl ich bin, verliert sich in den Tiefen der Lebensenergie und weicht einem alles ist miteinander verbunden. Hier gibt es die Gefahr, dass man dem Gefühl entsprechend auch dem Gefühl seine Bedeutung beimisst.

Ein Irrtum: 'Ich bin'-Gefühl ist in der Regel nicht das individuelle Selbst und 'alles ist miteinander Verbunden' ist nicht die Wahrnehmung einer göttlichen Bewusstheit.

Das Ich ist eine kulturelle Zwangsmaßnahme der Gesellschaft, die Menschen Rollen zugeordnet hat, damit ein Sozialwesen existiert. Das 'alles ist miteinander verbunden' ist unser individuelles Selbst, das auf spirituelle Reisen gehen kann, um dort z. B. Gott zu schauen. Doch davon ein andermal.


6 comments:

Gabaretha said...

Lieber Ray,
ich hab da mal eine Frage:
Kannst Du die Energiefelder mit dieser "Technik" auch sehen (fühlen), wenn Du räumlich entfernt von der "Energiequelle" bist? Kannst Du "fernfühlen"?
Ich wünsche Dir einen schönen Abend, alles Liebe, Gaba

Ray Gratzner said...

Liebe Gaba,
ich kann Deine Frage zweifach verstehen. Kann ich fernfühlen? Unter bestimmmten Bedingungen, kann ich in Form einer Mini-Meditation fernfühlen, wenn ich einen Bezug habe, auf den ich meine Aufmerksamkeit lenken kann.

Allgemein gefragt, wird jeder Mensch das Sehen der Energiefelder individuell und entsprechend seiner Veranlagung lernen und ausüben. Da Fernfühligkeit für mein Verständnis nicht von Nahfühligkeit deutlich unterscheidet, denke ich jeder müßte es können.

Gabaretha said...

Lieber Ray,
vielen Dank für Deine Erklärungen. Für mich ist der Austausch mit Dir sehr spannend, da wir auf grundverschiedenen Wegen zu ähnlichen Erfahrungen gelangen.
Vielen Dank für Deine Offenheit und Bereitschaft zu teilen.
Alles Liebe,
Gaba

zentao said...

Lieber Ray
es ist immer lehrreich Deine Tips und Übungen auszuprobieren.
Jetzt zu deinem Energie Felder spüren:Ich kann Energiefelder an den Menschen nicht sehen. Ich habe vor ca. 14 Jahren mehrere Kurse mit Universalenergie nach
Luong Min Dang einem Vietnamesischen Meister besucht.
Das ist eine Methode um sich selber zu heilen und natürlich auch andere.Ich arbeite mit meinen Chakras,ich spüre die Energien, wenn ich jemanden behandle. Das funtioniert über den Geist, ich muss also niemanden berühren.
Heute brauche ich diese Methode nur noch für mich und meine Familie und Freunde.Vollkommen Gratis, wir dürfen kein Geld verlangen.Ich spüre die Energie nur wenn ich mich auf die Menschen konzentriere und meine Gedanken vollkommen ausschalte.
Es gibt viele Menschen die das fühlen können, es ist aber nicht immer von vorteil.Ich habe aufgehört Leute zu behandeln, weil ich nur noch eine bessere Kopfwehtablette war.
Liebe Grüsse zentao

Ps. Danke Dir für deine lieben Kommentare in meinen Reisberichte,du bist schon eine treue Seele

Ray Gratzner said...

Liebe gaba, you are welcome!

Ray Gratzner said...

Lieber zentao, das sind ja hoch spannende Dinge, die Du da erzählst. Mir fallen da ein paar Fragen ein, aber vielleicht maile ich sie Dir besser.
Danke für Deinen Kommentar