Tuesday, January 1, 2008

Leseempfehlung für Klabusterbeerchen

Hallo, interessant ist vielleicht auch der Artikel 'Klabusterbärchen, Clash of the Cultures'

Von wegen Zensur gäbe es nur hier, ein entsprechender Hinweis auf den o.a. Artikel ist dort in der Moderationswarteschleife. Ist die Redaktion schon am Ende des kleinen Lateins?

Nachtrag: Mittlerweile ist der Kommentar aufgetaucht. Auf die Veröffentlichungsfreiheit bei der Klabusterbeere ist Verlass.

9 comments:

Die Große Vorsitzende said...

Du meinst, die können Latein? Wahrscheinlich sind sie eher am Ende ihres kleinen 1x1...

Andreas said...

1. Wenn Dein Blog irgendwann mal erwachsen wird hast Du vielleicht auch eine Moderation Queue. Dann kannst Du irgendwann irgendwie unter Umständen nachvollziehen, was mit Deinem Gesabbel passiert ist und warum es jetzt dann doch in den Comments wundersamerweise auftaucht.

2. Anstatt uns mit Humornachhilfegelaber zuzumüllen kannst Du ja die große Vielschwitzende mal ins Gebet nehmen. Sie scheint das traurige Wort vom kleinen 1x1 im Fieberwahn für lustig zu halten. Tragisch.

3. Das Geschwafel in Deinem Lesetipp ist so aussagekräftig wie die Biographie eines abgetriebenen Fötus.

Frohes Neues (man soll die Hoffnung ja nie aufgeben),

Deine Klabusterbeere

Ray Gratzner said...

@andreas: Dir auch ein frohes Neues Jahr. Danke für Deinen Kommentar, der schon eine sachliche Erklärung und einen netten Satz beinhaltet.

Ich weiß den Trend zu schätzen. Danke.

Martin said...

Fünf oder sechs Beiträge hast Du schon über uns verfasst... Und jeder einzelne ist möchtegern-intellektuelles Geschwafel sondergleichen! So sehr, wie Du uns ein dickes Fell vorgaukeln willst, so sehr geilst Du Dich an einer für uns noch nicht einmal durchschnittlich beachteten Chose hoch. Dass Du Dich per se schon über den ganzen Kram erhaben betrachtest, macht Dich noch eine Stufe lächerlicher, zumal mittlerweile nur noch langweiliges Rumgeheule kommt. Du stinkst!

Und was beweist uns das? Du bist selbst esoterisch gesehen noch ein weites Stück von Deinem Ziel entfernt. Eine armselige Gestalt am Wegesrand, sozusagen!

Ray Gratzner said...

@martin: Martin, was ist das für ein Schmerz, den du da zeigst? Formuliere ihn doch mal in deinen Gefühlen? Es schadet nichst, wenn du die Seiten, die du normalerweise beschimpfst lieb hast.

Da du mich nicht kennst, gehe ich davon aus, dass du projizierst, d.h du erzählst uns allen hier von Dir.

Ich verstehe dann, dass du dich nicht magst wenn Du Gespräche mit Inhalt führst. Du möchtest anderen die sich mit Wissenswerten beschäftigen klar machen, das das in Deiner Wirklichkeit keinen Wert hat.

Was war da, mit dir und deinem Wissensdurst? Was passierte? Enttäuscht? Reflektiere wenn du magst.

Ansonsten, was wäre aus deiner Sicht der nächste Schritt für meine esoterische Entwicklung?

Tobi said...

Da wird man ja wahnsinnig... nun mal im Ernst: Glaubst Du den ganzen Esoterik-Ich-Ruhe-aber-sowas-von-in-mir-selbst-Mist eigentlich?

Ich verliere langsam den Glauben an die Menschheit. Oder ich verstehe, warum es mit eben jener bergab geht. Muss ich mich noch entscheiden.

Ray Gratzner said...

@Tobi: Danke für deinen Kommentar. Was du schön beschreibst, das man in seiner Brust viele Seelen trägt, bevor man sich für die eine oder andere entscheidet.

Alles ist im Fluss und ich finde es gut, dass du dir eine Meinung bildest.

Ja, ich glaube an den in sich selbst ruhen Mist, wobei ich durch aus differenziere. Viele Leute die die Klabusterbeere besuchen, sind ganz in Ordnung.

Uwe said...

Während du hier deinen Esomüll verleierst stecke ich mit meinem Blog wenigstens richtig Kohle ein, hahaha!

Ray Gratzner said...

@uwe: Hallo Uwe, es freut mich für Dich, dass Du Geld verdienst. Ansonsten denke ich, dass es nicht nur äußeren, sondern auch inneren Reichtum gibt. chön ist es natürlich wenn man beides miteinander verbinden kann.